Kompetenzschulen

Was wird gefördert?

"Die Entwicklung und Einführung von Studienmodulen, die durch ergänzende Schlüsselkompetenzen Promovierende auf eine spätere wissenschaftliche oder leitende Tätigkeit in einer Hochschule oder einem Unternehmen vorbereiten."

Wer ist antragsberechtigt?

Sächsische Hochschulen (mit Promovierenden), an denen Kompetenzschulen aufgebaut werden

Allgemeine Informationen

Kompetenzschulen sind Vorhaben die Qualifizierungen in den ergänzenden Schlüsselkompetenzen anbieten. Dadurch sollen Promovierende auf eine spätere wissenschaftliche oder leitende Tätigkeit in den Bereichen Forschung und Entwicklung vorbereitet werden.

Zuständige Stelle

Antrags- und Bewilligungsstelle ist die Sächsische Aufbaubank - Förderbank - (SAB). Der Antrag ist unter Verwendung der entsprechenden Antragsformulare schriftlich bei der SAB einzureichen.

Voraussetzungen

Näheres zum Antragsverfahren, den Fördervoraussetzungen und Konditionen entnehmen Sie bitte dem Förderbaustein - Informationsblatt zur Umsetzung der ESF-Ressortrichtlinien.

Verfahrensablauf

Zunächst erfolgt die Einreichung eines Projektvorschlages bei der SAB. Nach Prioritätensetzung durch die entsprechende Fachstelle kann ein Antrag gestellt werden.

Die Antragstellung erfolgt auf elektronischem Weg. Dazu steht eine Software auf dem Portal zur Antragstellung bereit. Dafür benötigen Sie ein Login.

Den im Rahmen der Antragstellung auf dem Portal verbindlich gestellten Antrag reichen Sie bitte auch in Papierform mit den weiteren erforderlichen Unterlagen vollständig und rechtsverbindlich unterschrieben bei der SAB ein. Sie erhalten nach Prüfung einen Bescheid.

Vor Beantragung der Förderung kann eine Beratung bei der SAB in Anspruch genommen werden.

Frist / Dauer

Der Antrag ist vor Beginn des Vorhabens zu stellen. Das Vorhaben kann erst nach Genehmigung eines vorzeitigen Maßnahmebeginns bzw. nach Erlass des Zuwendungsbescheides durchgeführt werden. Weitere Fristen zu Antragstellung und Bearbeitung entnehmen Sie bitte dem Informationsblatt zum Förderablauf .

Kosten

Die Antragstellung ist kostenfrei.