Treasury in der Sächsischen Aufbaubank - Förderbank -

Das Treasury-Management der Sächsischen Aufbaubank - Förderbank (SAB) ist verantwortlich für die Aktiv-Passiv-Steuerung, die Liquiditätssteuerung einschließlich Refinanzierung und die Anlage liquider Mittel. Zur Erfüllung der Aufgaben tritt die SAB nach den Vorgaben der "EU-Verständigung II" an den Geld- und Kapitalmärkten als Geschäftspartner auf.

Die Aktivitäten umfassen dabei

  • Geldmarktgeschäfte
  • Geschäfte in Derivaten
  • Wertpapiergeschäfte
  • Refinanzierung durch Schuldscheindarlehen und Namensschuldverschreibungen

Geldmarktgeschäfte

Im Rahmen der Liquiditätssteuerung der Bank werden Geldmarktgeschäfte getätigt. Diese umfassen Geldanlagen und Geldaufnahmen in Form von Tages- und Termingeldern sowie den Erwerb von Geldmarktpapieren mit einer Laufzeit von bis zu 3 Monaten.

Geschäfte in Derivaten

Geschäfte in Derivaten werden ausschließlich zu Absicherungszwecken und zur Steuerung der Zinsänderungsrisiken einzelner bilanzieller Positionen (Mikrohedge) oder auf Ebene des Zinsbuches (Makrohedge) abgeschlossen.

Wertpapiergeschäfte

Die Wertpapiergeschäfte dienen dem Aufbau langfristiger Aktiva mit guter Kreditqualität, verbunden mit einer Risikodiversifikation des vorhandenen Kreditportfolios. Dem Erwerb von Wertpapieren liegt ein "Buy and Hold"-Ansatz zugrunde, der dem Status der SAB als Nichthandelsbuchinstitut entspricht. Es werden ausschließlich auf Euro lautende fest- und variabelverzinsliche Wertpapiere erworben.

Refinanzierung

Die SAB refinanziert sich sowohl über die Mittelaufnahme bei nationalen und internationalen Förderbanken als auch über die Emission von Schuldscheindarlehen und Namensschuldverschreibungen am Kapitalmarkt. Aktuelle Informationen sind auf Thomson Reuters (Seite: SABF) zu finden.

Garantie des Freistaates Sachsen

Gemäß § 5 Absatz 1 und 2 des Gesetzes zur Errichtung der Sächsischen Aufbaubank - Förderbank - (FördbankG) ist der Freistaat Sachsen Gewährträger und Träger der Anstaltslast. Der Freistaat Sachsen haftet gemäß § 5 Absatz 4 explizit für die von der Bank aufgenommenen Darlehen und die von der Bank begebenen Schuldverschreibungen, die als Festgeschäfte ausgestalteten Termingeschäfte, die Rechte aus Optionen und andere Kredite an die Bank sowie für Kredite, soweit sie von der Bank ausdrücklich gewährleistet werden.

Rating

Die SAB wurde durch Standard & Poor’s ebenso wie ihr Garant, der Freistaat Sachsen, mit „AAA/ A-1+“ bewertet.

Publikation via Thomson Reuters und Bloomberg

Seite: SABF

Zahlungs- und Depotdaten

Zahlungsinstruktionen

Sächsische Aufbaubank, Dresden
(SWIFT-Code: SABDDE81XXX)
via TARGET2

IBAN Geldmarkt und Derivate: DE98 8501 0500 0103 1110 04
IBAN SSD/NSV: DE30 8501 0500 0201 1230 65

Wertpapierdepot

Euroclear 13970