Bildung & Beratung

Weiterbildung von Langzeitarbeitslosen, Schüler für die berufliche Ausbildung begeistern oder Strafgefangene auf dem Arbeitsmarkt integrieren – für diese und andere Herausforderungen bei der Sicherung von Bildung und Beschäftigung steht Ihnen die SAB als starker Partner zur Seite.

  • Ziel der Förderung (geplanter Förderbeginn: 2. Jahreshälfte 2016) ist, geflüchtete Menschen möglichst rasch und nachhaltig in den sächsischen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt zu integrieren.

  • Gefördert werden Maßnahmen zur Koordination der Akteure und Angebote der Berufsorientierung sowie zum Aufbau, zur Entwicklung und zur Stärkung von Netzwerken der Berufsorientierung.

  • Projekte, welche eine soziale Stabilisierung der Persönlichkeit der Teilnehmer, die Wiedererlangung einer Tagesstrukturierung, einen Abbau arbeitsbezogener Demotivation und die Schaffung der Voraussetzungen für weiterführende Maßnahmen zur Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit beinhalten.

  • Gefördert werden branchen- bzw. auf den Ausbildungsberuf bezogene Kurse oder Qualifizierungsprojekte als freiwilliges Brückenangebot vor Beginn des ersten Ausbildungsjahres, um den neuen Auszubildenden den Start in die gewählte betriebliche Ausbildung zu erleichtern.

  • Gefördert werden u. a. Fachkräftekampagnen und weitere Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit zur Unterstützung der Fachkräftesicherung in den Landkreisen und kreisfreien Städten.

  • Gefördert werden Vorhaben von Projektträgern, die fünf und mehr geeignete Personen als Alltagsbegleiter für betagte Menschen engagieren und an die zu begleitenden Personen vermitteln.

  • Gefördert werden Forschungs- und Entwicklungsprojekte, die der Entwicklung neuer oder verbesserter Produkte und Verfahren dienen und die auf eine Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft der gewerblichen Zuwendungsempfänger gerichtet sind.

  • Vorhaben zur Unterstützung von Unternehmensgründungen aus der Wissenschaft, die dazu beitragen an sächsischen Hochschulen und Forschungseinrichtungen eine Kultur der Selbständigkeit, Eigeninitiative und des unternehmerischen Denkens zu etablieren.

  • Gefördert werden Vorhaben, die bereits bestehende schulische Inklusionsprozesse nachhaltig unterstützen und Schülern mit einer Behinderung bzw. sozialpädagogischem Sonderbedarf durch den Einsatz von Inklusionsassistenten eine zusätzliche Förderung zukommen lassen.

  • Gefördert wird die Zusammenarbeit von Unternehmen und Hochschulen oder Forschungseinrichtungen mit dem Ziel der Entwicklung neuer Produkte oder technologischer Verfahren. Die InnoTeams sollen sich Kenntnisse mit dem in Wissenschaft und Wirtschaft unterschiedlichen Arbeitsumfeld aneignen.

  • Gefördert wird die berufliche Qualifizierung von Arbeitslosen und Benachteiligten.

  • Gefördert werden die Durchführung von Eignungsfeststellungen, die Ermittlung des Qualifizierungs- und Förderbedarfes der Teilnehmer, die Vorbereitung und Begleitung der Qualifizierungsvorhaben und koordinierende Aufgaben zur Programmbegleitung und Qualitätssicherung.

  • Gefördert werden Vorhaben, die Langzeitarbeitslose für die Aufnahme einer Beschäftigung auf dem 1. Arbeitsmarkt vorbereiten, sie in sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse integrieren und vermittelte Teilnehmer nach der Arbeitsaufnahme weiter begleiten.

  • Gefördert wird die Qualifizierung von Arbeitslosen zu einem anerkannten Berufsabschluss.

  • Gefördert werden die Vorhaben, die die Beschäftigungsfähigkeit von Langzeitarbeitslosen mit erheblichen Problemen verbessern und im Rahmen der Vorhaben die Voraussetzungen für die Aufnahme einer weiterführenden Maßnahme schaffen.

  • Gefördert wird das 3. Jahr einer Umschulung zum staatlich anerkannten Erzieher.

  • Gefördert werden sozialpädagogisch begleitete Qualifizierungs- und Beschäftigungsvorhaben für sozial benachteiligte oder individuell beeinträchtigte junge Menschen ohne Berufsabschluss als niedrigschwelliges Angebot der Berufsorientierung.

  • Gefördert werden Vorhaben mit sozialpädagogischen Handlungsansätzen zum Erwerb oder zur Stärkung von Schlüsselkompetenzen sowie Verbesserung der Lernmotivation.

  • Gefördert wird der Einsatz organisationseigener Berater von Kammern, Verbänden und sonstigen Organisationen der Wirtschaft ohne Erwerbscharakter zugunsten von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU).

  • Gefördert werden zusätzliche beschäftigungswirksame Vorhaben für am Arbeitsmarkt benachteiligte Menschen, die durch Tätigkeiten und Aufgaben außerhalb traditioneller Erwerbsarbeit zum Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit sowie zur Integration in das gesellschaftliche Leben beitragen.

  • Gefördert wird zusätzliches Personal in Kindertageseinrichtungen mit einem besonders hohen Anteil an Kindern mit besonderen Lern- und Lebenserschwernissen.

  • Es werden in sozial benachteiligten Stadtgebieten niedrigschwellige, informelle Vorhaben zur Förderung von Bildung, Beschäftigungsfähigkeit und sozialer Eingliederung sowie die Erstellung gebietsbezogener integrierter Handlungskonzepte gefördert.

  • Gefördert wird die Befähigung akademischer Nachwuchskräfte im Rahmen der gemeinsamen Forschungsarbeit zum Wissens- und Technologietransfer und zur Netzwerkbildung zwischen sächsischen Hochschulen und Unternehmen.

  • Gefördert werden Praxisberater an sächsischen Oberschulen.

  • Gefördert wird die individuelle berufliche Orientierung und Ausbildungsvorbereitung von jungen Menschen mit sozialen Benachteiligungen und/oder individuellen Beeinträchtigungen sowie erhöhtem sozialpädagogischen Förderbedarf.

  • Gefördert werden Industriepromotionen, Landesinnovationspromotionen, Vorhaben zur Vereinbarkeit von Familie und wissenschaftlicher Karriere und Promotionen, die eine Kombination aus Industriepromotion und Vorhaben zur Vereinbarkeit von Familie und wissenschaftlicher Karriere sind.

  • Gefördert werden Schülercamps.

  • Ziel der Förderung ist die Reduzierung von Studienabbrüchen, vor allem in Studiengängen, in denen solche besonders häufig vorkommen. Es sollen Quantität sowie Qualität von akademischen Fachkräften gesteigert werden, um den wachsenden Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften zu decken.

  • Gefördert wird die Einstellung und Beschäftigung von Personen mit einschlägiger Berufserfahrung in Wissenschaft oder Wirtschaft mit der Aufgabe, KMU bei der planvollen Übertragung technologischen Wissens zur Realisierung von Produkt- oder Verfahrensinnovationen zu unterstützen.

  • Gefördert wird die Modernisierung bestehender überbetrieblicher Bildungsstätten, d.h. der notwendige Umbau von Gebäuden sowie Ersatz- und Ergänzungsausstattungen von Werkstätten, die der überbetrieblichen Aus- und Fortbildung dienen.

  • Gefördert werden die Lehrgänge der überbetrieblichen Lehrunterweisung und die Ausgaben bei notwendiger auswärtiger Unterbringung der Auszubildenden.

  • Gefördert werden u.a. Beratungen, Workshops und Überprüfungen im Zusammenhang mit der Validierung eines Umweltmanagementsystems gemäß der EMAS-Verordnung, der Zertifizierung eines Umweltmanagementsystems nach nationalen Standards sowie die Einführung sonstiger Umweltmanagementansätze.

  • Gefördert werden Vorhaben, die die Erlangung des Hauptschulabschlusses beziehungsweise eines dem Hauptschulabschluss gleichgestellten Abschlusses unterstützen.

  • Unterstützung junger Menschen mit Startschwierigkeiten dabei, ihre Chancen auf eine betriebliche Ausbildung zu verbessern. Die Teilnehmer werden bei der Ausbildungsplatzsuche individuell unterstützt und nach erfolgreichem Übergang in die betriebliche Berufsausbildung begleitet.

  • Mit dem Förderprogramm unterstützt der Freistaat Sachsen Projekte und Maßnahmen, die die demokratische Kultur in Sachsen fördern und die Freiheitlich-Demokratische Grundordnung stärken.

  • Menschen mit Behinderungen und ihre Angehörigen benötigen sehr differenzierte Unterstützung. Gefördert werden der Bau, die Sanierung und Modernisierung sowie der Erhalt der für diese Aufgaben notwendigen Einrichtungen und die barrierefreie Gestaltung.