Förderung von Alltagsbegleitern für Senioren

Allgemeine Informationen

Fördern Sie mit uns die ehrenamtliche Arbeit für Senioren

Sich unterhalten, gemeinsam spazieren gehen oder zum Arzt begleiten – ehrenamtliche Alltagsbegleiter sind für Senioren oft eine wichtige Stütze in ihrem täglichen Leben.

Durch unser Programm „Förderung von Alltagsbegleitern für Senioren“ unterstützen wir die Vorhaben von Projektträgern, die mindestens fünf Alltagsbegleiter beschäftigen und vermitteln. Mit der Förderung erhalten Alltagsbegleiter für ihr Engagement eine Aufwandsentschädigung von 80 Euro im Monat. Antragsberechtigt sind sächsische Kommunen, Kirchengemeinden sowie gemeinnützige Vereine, Genossenschaften und Stiftungen.

Prüfen Sie jetzt, ob Sie von der Förderung profitieren können, und informieren Sie sich hier zu unserem vielfältigen Förderangebot.

Gefördert werden Vorhaben von Projektträgern, die fünf und mehr geeignete Personen als Alltagsbegleiter für betagte Menschen engagieren und an die zu begleitenden Personen vermitteln.

Für eine Förderung muss der Alltagsbegleiter geeignet sein, sich um betagte Menschen zu kümmern.

Die zu begleitende Person

  • muss betagt sein,
  • darf nicht pflegebedürftig sein
  • darf nicht wegen erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz die Voraussetzungen des § 45 a SGB XI erfüllen,
  • darf mit dem Alltagsbegleiter bis zum 2. Grad weder verwandt oder verschwägert sein und
  • darf nicht mit dem Alltagsbegleiter in häuslicher Gemeinschaft leben.

Antragsberechtigt sind

  • gemeinnützige Vereine,
  • kommunale Gebietskörperschaften,
  • Kirchgemeinden,
  • Genossenschaften und
  • Stiftungen

als Projektträger der Vorhaben.

Die Antwort auf häufig gestellte Fragen finden Sie hier .

Letzte Änderung: 20.10.2017