Investitionen Teilhabe

Allgemeine Informationen

Menschen mit Behinderungen oder von Behinderung bedrohte Menschen und ihre Angehörigen benötigen sehr differenzierte begleitende und unterstützende Hilfen sowie eine entsprechende Förderung und Betreuung, damit sie selbstbestimmt und gleichberechtigt am Leben in der Gesellschaft teilnehmen können und behinderungsbedingte Benachteiligungen beseitigt werden. Der Freistaat Sachsen fördert den Neubau, die Sanierung und Modernisierung sowie den Erhalt der für diese Aufgaben notwendigen Einrichtungen, Dienste und Angebote sowie die barrierefreie Gestaltung bestehender, öffentlich zugänglicher Gebäude und Einrichtungen. Die staatliche Förderung erfolgt unter dem Aspekt der vorrangigen Nutzung vorhandener Versorgungsstrukturen sowie der sinnvollen und flexiblen Verknüpfung einzelner Betreuungsbausteine (Netzwerke).

Gefördert werden Investitionen, insbesondere:

  1. Einrichtungen für behinderte Kinder und Jugendliche,
  2. Wohnstätten für erwachsene Menschen mit Behinderungen einschließlich Außenwohngruppen,
  3. Werkstätten für behinderte Menschen,
  4. Förder- und Betreuungsbereiche,
  5. sonstige Einrichtungen, Dienste und Angebote zur Förderung der Teilhabe und Integration für Menschen mit Behinderungen sowie Menschen mit psychischen Erkrankungen sowie Suchterkrankungen, wie z. B.
    • Angebote des ambulant betreuten Wohnens
    • Beratungsstellen
    • Sozialpsychiatrische Dienste
    • niedrigschwellige Kontakt- und Hilfsangebote
    • tagesstrukturierte Angebote
    • Beschäftigungsangebote
  6. Schaffung von Barrierefreiheit bei bestehenden, öffentlich zugänglichen Gebäuden und Einrichtungen.

Folgende Kosten nach DIN 276 sind förderfähig:

  • Bau (Kostengruppen 300-500/700)
  • Ausstattungen (Kostengruppe 600)

Letzte Änderung: 22.03.2017