Pauschalförderung von Krankenhäusern

Allgemeine Informationen

Stärken Sie durch eine Förderung Ihr Krankenhaus

Krankenhäuser sind ein bedeutender Teil der Gesundheitsversorgung in Sachsen.

Mit dem Programm „Pauschalförderung von Krankenhäusern“ unterstützt der Freistaat die wirtschaftliche Sicherung von Krankenhäusern, um die Versorgung der Bevölkerung in leistungsfähigen und eigenverantwortlichen Krankenhäusern sicherzustellen.

Dabei kann Ihr Krankenhaus von der Förderung für die Wieder- und Ergänzungsbeschaffung von Einrichtungs- und Ausstattungsgegenständen sowie für sonstige Investitionen gemäß § 11 Absatz 1 Nr. 2 des Sächsischen Krankenhausgesetzes profitieren, sofern es im Krankenhausplan des Freistaates Sachsen aufgenommen ist.

Prüfen Sie jetzt, ob Ihr Krankenhaus gefördert werden kann, und informieren Sie sich hier zu unserem vielfältigen Förderangebot.

Ziel der Pauschalförderung ist die wirtschaftliche Sicherung der Krankenhäuser, um eine bedarfsgerechte und humane Versorgung der Bevölkerung in leistungsfähigen und eigenverantwortlich wirtschaftlichen Krankenhäusern sicher zu stellen.

Gefördert werden:

  • Krankenhäuser

Nicht gefördert werden:

  • Universitätskliniken und deren klinische Einrichtungen, soweit sie der Versorgung der Bevölkerung dienen,
  • die mit Krankenhäusern notwendigerweise verbundenen Ausbildungsstätten.

Förderfähig sind Kosten für die Wiederbeschaffung/ Ergänzungsbeschaffung von kurzfristigen Anlagegütern (Einrichtungs- und Ausstattungsgegenstände). Darüber hinaus sind sonstige Investitionskosten gemäß § 11 Abatz 1 Nr. 2 Sächsisches Krankenhausgesetz (SächsKHG) förderfähig. Nicht förderfähig sind Kosten für Gebrauchs- und Verbrauchsgüter.

Die Zuwendungen werden als Pauschalförderung in Form einer Jahrespauschale gewährt.

Die Auszahlung erfolgt in vier Quartalsraten.

Letzte Änderung: 24.11.2016