Start der Antragstellung – Corona-Zuschuss für Kinos

Kontakt

Pressemitteilung 08. Juli 2020

Ab sofort können Kinobetreiber zum Ausgleich eines durch die Corona-Krise bedingten Liquiditätsengpasses bei der Sächsischen Aufbaubank Fördermittel beantragen. Voraussetzung ist ein regelmäßiger Spielbetrieb von mehr als 100 Vorstellungen in 2019.

Mit einem Zuschuss unterstützt der Freistaat Sachsen Kinos mit weniger als sieben Leinwänden finanzielle Engpässe zu überbrücken, die seit deren Schließung am 18. März 2020 und den folgenden sechs Monaten entstanden sind bzw. noch entstehen.

Dazu gehören Verbindlichkeiten des fortlaufenden Geschäftsbetriebes, die nicht durch Einnahmen gedeckt sind, zum Beispiel Leasingraten, Personalausgaben, Versicherung- und Telekommunikationskosten, gewerbliche Mieten und Raten für betriebliche Kredite.

Die Höhe des Zuschusses ist, in Abhängigkeit vom erwarteten Liquiditätsengpass, gestaffelt nach der Zahl der Beschäftigten je Betriebsstätte zum 18. März 2020:

  • bei bis zu fünf Beschäftigten: bis zu 9.000 Euro
  • bei mehr als fünf Beschäftigten: bis zu 15.000 Euro

Anträge können bis spätestens 31. August 2020 gestellt werden. Ausgezahlt wird zur Sicherheit nur auf die Bankverbindung, die auch bei der Finanzverwaltung hinterlegt ist.

Die Antragstellung erfolgt elektronisch über das Förderportal der SAB. Der Antragsteller wird durch das Portal geführt und erhält zur Kontrolle eine Bestätigungs-E-Mail der SAB. Wichtig ist die korrekte Schreibweise der Internet- und E-Mail-Adressen. Alle E-Mail-Adressen der SAB enden mit „@sab.sachsen.de“.

Das Förderportal für die Antragstellung der Corona-Soforthilfen steht unter folgendem Link:
https://portal.sab.sachsen.de/login