Cookies erleichtern die Bereitstellung unseres Webangebotes. Mit der Nutzung unseres Webangebotes erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen

SAB-Informationen zur Coronakrise

Bundesinvestitionsprogramm „Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen“

Kontakt

Antrag stellen

Überblick

Mit diesem Investitionsprogramm werden innovative Konzepte zur Verbesserung der Zugänglichkeit und Nutzbarkeit von Hilfseinrichtungen für gewaltbetroffene Frauen und deren Kinder gefördert.

Wer wird gefördert

Gefördert werden juristische Personen des öffentlichen Rechts oder juristische Personen des Privatrechts, die als gemeinnützig anerkannt sind (v. a. Kommunen, Vereine, Stiftungen). Eine zweckbestimmte Weiterleitung an Dritte ist zulässig.

Was wird gefördert

Mit dem Programm werden investive Vorhaben zur Verbesserung des Schutzes und zur Unterstützung gewaltbetroffener Frauen und ihrer Kinder gefördert.

Dazu zählen der Aus-, Um- und Neubau sowie Sanierung von Hilfseinrichtungen, z. B. der barrierefreie Ausbau von Frauenhäusern oder Fachberatungsstellen oder die Schaffung von neuen räumlichen Kapazitäten und innovativen Wohnformen. Gefördert wird in diesem Rahmen auch der Erwerb von Grundstücken und Gebäuden.

Voraussetzungen

Gefördert werden Modellprojekte mit innovativen Konzepten. Zuwendungsfähig sind investive Ausgaben, die zur Durchführung des Modellprojektes notwendig sind.

Zuwendungsart und -höhe

Für die Projekte gewährt der Bund einen Zuschuss in Höhe von bis zu 90 % der zuwendungsfähigen Ausgaben. Darüber hinaus können i. d. R. 10 % der zuwendungsfähigen Ausgaben aus den Landesmitteln mitfinanziert werden.

Wo erfahre ich mehr?

Ausführliche Informationen finden Sie auf der Internetseite der Bundesservicestelle „Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen“ .

Ablauf/Verfahren

Zuständige Stelle

Antrags- und Bewilligungsstelle für die Bundesmittel ist das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA).

Antrags- und Bewilligungsstelle für die Landesmittel ist die Sächsische Aufbaubank - Förderbank - (SAB).

Verfahrensablauf

Antragstellung

Das Verfahren ist zweistufig aufgebaut.

1. Förderanfrage

Zuerst müssen Sie eine Förderanfrage an die Bundesservicestelle und an die Landesstelle (s. Kontakt) stellen. In der Förderanfrage stellen Sie Ihre Projektidee vor.

Wurde Ihre Projektidee von der Bundesservicestelle in Zusammenarbeit mit der Landesstelle ausgewählt, wird die Bundesservicestelle Sie zu einem Koordinierungsgespräch einladen. In diesem Gespräch werden wichtige Fragen geklärt und Sie erhalten Informationen und Hilfestellungen für das weitere Verfahren.

2. Förderantrag

Nach dem Koordinierungsgespräch können Sie bei dem Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) einen Förderantrag stellen, in dem Sie eine genaue Planung der Baumaßnahme darlegen.

Ausführliche Informationen zur Antragstellung, zu Fristen und zum Verfahrensablauf sowie erforderliche Vordrucke erhalten Sie auf der Internetseite der Bundesservicestelle „Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen“ .

Sobald Sie vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben einen Zuwendungsbescheid erhalten haben, reichen Sie bei der SAB einen Förderantrag (s. Formulare/Downloads) auf eine Mitfinanzierung aus den Landesmitteln. Den Förderantrag an das BAFzA sowie dessen Zuwendungsbescheid fügen Sie bitte bei. Die Gewährung der Landesmittel erfolgt erst auf der Grundlage des Zuwendungsbescheides des BAFzA.

Auszahlung

Parallel mit dem Bundesmittel-Auszahlungsantrag beim BAFzA (den Vordruck finden Sie auf der Internetseite der Bundesservicestelle „Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen“ ) stellen Sie bei der SAB den Auszahlungsantrag (s. Formulare/Downloads). Sobald das BAFzA seine Auszahlung durchführt, reichen Sie bei der SAB einen Nachweis dazu ein und die SAB führt die Auszahlung aus den Landesmitteln durch.

Verwendungsnachweis

Der Verwendungsnachweis (und - sofern vorgesehen - Zwischennachweis) ist bei dem BAFzA zu erbringen. Bei der SAB legen Sie dann lediglich einen Nachweis über die vom BAFzA erfolgte Prüfung des Verwendungsnachweises vor.

Rechtsgrundlagen/Infoblätter

Förderrichtlinie des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Investitionsprogramm „Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen“

Kosten

Die Antragstellung ist für Sie kostenlos.

Formulare/Downloads

Kontakt

Kontakt
Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA)


Bundeservicestelle “Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen”
Sächsisches Staatsministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung (Landesstelle)


Ansprechpartner
Servicecenter

Mo - Fr: 8:00 - 18:00 Uhr

0351 4910-0

E-Mail