KfW-Altersgerecht Umbauen

Die aktuellen Zinskonditionen zur Immobilienfinanzierung finden Sie hier.

Ein unverbindliches Finanzierungsangebot zur Kalkulation Ihrer Immobilienfinanzierung erhalten Sie hier.

Kontakt

Antrag erstellen

Überblick

Investieren Sie in ein barrierefreies Zuhause

Viele haben den Wunsch, im Alter so lange wie möglich unabhängig in den eigenen vier Wänden leben zu können. Dabei ist nur ein sehr geringer Teil des Wohnungsbestands im Freistaat Sachsen altersgerecht ausgestattet.

Mit dem Programm „KfW – Altersgerecht Umbauen“ werden bauliche Maßnahmen, mit denen Barrieren im Wohnungsbestand reduziert sowie der Wohnkomfort und die Sicherheit erhöht werden mit zinsgünstigen Darlehen gefördert.

Gefördert werden folgende barrierereduzierende Maßnahmen in bestehenden Wohngebäuden unabhängig vom Alter und jeglicher Einschränkung der Nutzer:

  • Einzelmaßnahmen in den Förderbereichen,
    • 1. Wege zu Gebäuden und Wohnumfeldmaßnahmen
    • 2. Eingangsbereich und Wohnungszugang
    • 3. Vertikale Erschließung/Überwindung von Niveauunterschieden
    • 4. Anpassung der Raumgeometrie
    • 5. Maßnahmen an Sanitärräumen
    • 6. Orientierung, Kommunikation und Unterstützung im Alltag
    • 7. Gemeinschaftsräume, Mehrgenerationenwohnen
  • Maßnahmen mit denen der Standard Altersgerechtes Haus erreicht wird oder
  • Einzelmaßnahmen zum Einbruchschutz in bestehenden Wohngebäuden.

Alle Maßnahmen müssen den Anlagen "Technische Mindestanforderungen" und der „Liste der förderfähigen Kosten“ entsprechen (ab 13.06.2017 - 1 Anlage).

Nicht gefördert werden Ferienhäuser und -wohnungen, Wochenendhäuser sowie Pflege- und Altenwohnheime nach § 1 HeimG.

Eine Beratung, Fachplanung, Baubegleitung und Dokumentation des Vorhabens durch einen Sachverständigen wird empfohlen.

Wer wird gefördert

Alle, die selbstgenutzten oder vermieteten Wohnraum barrierearm umbauen bzw. die neu barrierereduzierten Wohnraum erwerben wollen.

Was wird gefördert

Baumaßnahmen zur Reduzierung von Barrieren in Wohnimmobilien, z.B. Einbau von Aufzügen, Verbreiterung von Türen, Anpassung der Sanitärobjekte und / oder Maßnahmen zum Einbruchschutz.

Voraussetzungen

Die Durchführung der Maßnahmen durch ein Fachunternehmen des Bauhandwerks ist Voraussetzung.

Der Finanzierungsantrag ist vor Beginn des Vorhabens zu stellen. Maßgeblicher Zeitpunkt ist das erste aktenkundige Finanzierungsgespräch in der SAB. Als Vorhabensbeginn gilt der Beginn der Modernisierungsmaßnahme bzw. das Eingehen der ersten wesentlich finanziell bindenden Verpflichtung. Planungs- und Energieberatungsleistungen gelten nicht als Vorhabensbeginn.

Konditionen

Ablauf / Verfahren

Zuständige Stelle

Antrags- und Bewilligungsstelle ist die Sächsische Aufbaubank - Förderbank - (SAB). Der Antrag ist unter Verwendung der entsprechenden Antragsformulare schriftlich bei der SAB einzureichen.

Verfahrensablauf

Nutzen Sie im ersten Schritt die Beratungsangebote der SAB in Chemnitz, Dresden, Leipzig, Görlitz, Torgau oder Annaberg-Buchholz. Die Antragsunterlagen erhalten Sie direkt bei der SAB. Hier stellen Sie auch Ihren Finanzierungsantrag.

Rechtsgrundlagen / Infoblätter

Kosten

Neben den Kreditzinsen können weitere Kosten laut Darlehensvertrag und AGB anfallen. Dazu gehören die Bereitstellungszinsen, Kosten für die Eintragung eines Grundpfandrechtes und für die Versicherung des Gebäudes.

Formulare / Downloads

Antragstellung

für vermietete Wohnimmobilien

für selbstgenutzte Förderobjekte

Für Selbstständige erforderlich:

bei verflochtenen Unternehmen:

Mittelabruf

Verwendungsnachweis

Anschlussfinanzierung

Zinsanpassung_ Wohnungsbaudarlehen
61174

Kontakt

Kontakt
Servicecenter

Mo - Do: 8 - 18 Uhr, Fr: 8 - 15 Uhr

0351 4910 - 4920
0351 4910 - 21015

E-Mail