Förderung innovativer Ansätze im Bereich der Gesundheits- und Pflegewirtschaft (Strukturfondsperiode 2014-2020)

Finanziert aus Mitteln der Europäischen Union und des Freistaates Sachsen.

Bild

Die Auftragsvergabe soll transparent und nachvollziehbar erfolgen:

Hinweise zum Vergabeverfahren für EFRE und ESF Förderprogramme

Kontakt

Antrag erstellen

Überblick

Wichtige Hinweise:

Zwischenverwendungsnachweis

Wir weisen darauf hin, dass gemäß Nr. 6.1 Satz 2 NBest-SF ein Zwischenverwendungsnachweis zu führen ist, wenn der Zuwendungszweck nicht bis zum 31.12. erfüllt wurde. Der Zwischenverwendungsnachweis hat mit dem ersten Mittelabruf im darauffolgenden Jahr, spätestens bis zum 30.4. zu erfolgen.

Verwenden Sie bitte hierzu das Formular 60265 „Verwendungsnachweis FiAG“ und wenn zutreffend das Formular 60622 „Nettoeinnahmen – Anzeige“. Da das Formular 60265 den Auszahlungsantrag bereits enthält, muss das Formular 61323 nicht eingereicht werden.

Antragsstopp in der Region Leipzig

Im Fördergebiet der stärker entwickelten Region Leipzig können keine Anträge mehr gestellt werden, da die EFRE-Finanzmittel für diese Region ausgeschöpft sind.

Zuwendungszweck:

Zweck der Förderung ist es, die Fähigkeit der sächsischen Gesundheits- und Pflegewirtschaft zu Innovationen und deren wirtschaftliche Verwertung auf dem weltweit schnell wachsenden Gesundheitsmarkt zu stärken.

Dazu wird die telematische, interdisziplinäre Vernetzung und die Anwendung moderner Informationsund Kommunikationstechnologien, durch die die Abläufe im Gesundheitswesen verbessert und Bürger, Patienten, Gesundheits- oder Pflegedienstleister miteinander vernetzt werden (E-Health), gefördert.

Weiterhin gefördert werden innovative Anwendungen des Ambient Assisted Living (Altersgerechte Assistenzsysteme für ein selbstbestimmtes Leben - AAL) aus verschiedenen Technologiefeldern, die es ermöglichen unterschiedliche Dienstleistungsbereiche, insbesondere medizinische Dienstleistungen, Pflegeleistungen, Wohnen, Bewirtschaftung, Mobilität, wechselseitig zu vernetzen und interdisziplinäre, innovative Lösungen für die ambulante Versorgung älterer Menschen zu entwickeln.

Zuwendungsempfänger:

Zuwendungsempfänger sind private, freigemeinnützige und öffentliche Unternehmen sowie Hochschulen und Forschungseinrichtungen, sofern diese vorhabensbezogen mit Unternehmen zusammenarbeiten.

Gegenstand der Förderung:

Gefördert wird die Erforschung und Entwicklung von neuen Produkten, Dienstleistungen und Verfahren sowie die Durchführung innovativer Modellvorhaben. Im Bereich des E-Health stehen Maßnahmen zur telematischen, interdisziplinären Vernetzung bei der Durchführung von innovativer Modellvorhaben im Vordergrund. Dies umfasst innovative Organisationsformen, Kooperationsmodelle und technische Lösungen, welche auf Interoperabilität und einen hohen Vernetzungsgrad abstellen.

Zuwendungsart und -höhe:

Die Zuwendungen werden als Projektförderung im Wege der Anteilsfinanzierung in Form nicht rückzahlbarer Zuschüsse gewährt. Die Höhe der Zuwendung beträgt in Abhängigkeit der beihilferechtlichen Grundlage bis zu 80 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben.

Wer wird gefördert

Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen

Was wird gefördert

Die nachhaltige Stärkung der Gesundheits- und Pflegewirtschaft im Freistaat Sachsen.

Voraussetzungen

Die Gewährung der Zuwendung setzt u.a. voraus, dass Ausgaben außerhalb gesetzlich vorgeschriebener Aufgaben und Pflichtaufgaben sowie bestehender nationaler Fördermöglichkeiten sowie Finanzierungsmöglichkeiten durch Sozialversicherungsträger entstehen. So ist beispielsweise der Kernbereich der ambulanten und stationären Gesundheitsversorgung von der Förderung ausgeschlossen.

Ablauf / Verfahren

Zuständige Stelle

Der Antrag auf Gewährung einer Zuwendung ist unter Verwendung der entsprechenden Antragsformulare bei der Sächsischen Aufbaubank – Förderbank – , Pirnaische Straße 9, 01069 Dresden, zu stellen.

Verfahrensablauf

Anträge sind bei der Sächsischen Aufbaubank – Förderbank – einzureichen. Die Sächsischen Auf-baubank – Förderbank – entscheidet auf Grund ihres pflichtgemäßen Ermessens im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel im Einvernehmen mit dem Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz über die Zuwendung.
Eine Zuwendung kann nur solchen Vorhaben bewilligt werden, die noch nicht begonnen worden sind. Ein vorzeitiger Maßnahmebeginn kann erteilt werden, wenn der Antrag hierzu begründet und das Vorhaben sachlich geprüft wurde.

Frist / Dauer

Anträge können bis spätestens 31. März eines Jahres, in 2015 zusätzlich zum 30. Juni 2015, bei der Bewilligungsstelle eingereicht werden.

Rechtsgrundlagen / Infoblätter

Formulare / Downloads

Erforderliche Unterlagen

Laden Sie sich die benötigen Antragsunterlagen für Ihr Förderprogramm hier herunter. Alternativ können Sie die Formulare direkt online ausfüllen: Über die Speicherfunktion können Sie Ihren Antrag jederzeit zwischenspeichern und zu einem späteren Zeitpunkt weiterbearbeiten.

Antrag

Zusätzlich bei juristischen Personen des Privatrechts:

Zusätzlich bei juristischen Personen des öffentlichen Rechts

Auszahlung

Zwischen- und Endverwendungsnachweis

Zwischen- und Endverwendungsnachweis. Die Fristen für die Einreichung sind in Nr. 6.1 NBest-SF festgelegt. Im Formular ist der Auszahlungsantrag integriert, somit ist das Formular 61323 mit dem Verwendungsnachweis nicht vorzulegen.

Kontakt

Kontakt
Nicklisch, Denis

0351 4910 - 4283
0351 4910 - 4205

E-Mail