Heilberufe – Altenpflegeausbildung

Antrag erstellen

Überblick

Wir unterstützen Ihre Ausbildung zur Pflegefachkraft

Vor dem Hintergrund des wachsenden Fachkräftebedarfs in der Altenpflege soll mit der Förderung die Anzahl qualifiziert ausgebildeter Pflegekräfte im Freistaat Sachsen erhöht und die Qualität der Pflege dauerhaft gesichert werden.

Der Pflegeberuf ist ein gesellschaftlich wichtiges Arbeitsfeld, das in den letzten Jahren deutlich komplexer geworden ist. Dafür ist eine gute Ausbildung notwendig, die in Sachsen an zahlreichen Altenpflegeschulen geboten wird.

Mit dem Programm „Förderung der Heilberufe“ fördern wir u. a. die Ausbildung von Pflegeschülerinnen und Pflegeschülern an Altenpflegeschulen in freier Trägerschaft in Sachsen. Sie wird mit einem nicht rückzahlbaren Zuschuss unterstützt, der bis zu 100 Prozent der Ausgaben beträgt, die auf dem Schulvertrag zwischen der Altenpflegeschule und der Pflegeschülerin bzw. dem Pflegeschüler beruhen. Maximal können dies bis zu 85 Euro pro Monat sein.

Sichern Sie sich jetzt den Zuschuss für Ihre Ausbildung und informieren Sie sich hier über unser Förderangebot.

Der Freistaat Sachsen fördert die Ausbildung an staatlich genehmigten oder anerkannten Berufsfachschulen für Altenpflege (Altenpflegeschulen) in freier Trägerschaft durch einen nicht rückzahlbaren Zuschuss.

Antragsberechtigt sind angehende Pflegekräfte, gegebenenfalls vertreten durch den gesetzlichen Vertreter, an diesen Schulen.

Wer wird gefördert

Pflegeschülerinnen und Pflegeschüler an staatlich genehmigten oder anerkannten Berufsfachschulen für Altenpflege (Altenpflegeschulen) in freier Trägerschaft

Was wird gefördert

Gefördert wird die Ausbildung an Altenpflegeschulen in freier Trägerschaft.

Voraussetzungen

Voraussetzungen für den Erhalt der Förderung sind unter anderem:

  • Zwischen der Altenpflegeschule und der angehenden Pflegekraft (Pflegeschülerin oder dem Pflegeschüler) beziehungsweise deren gesetzlichem Vertreter besteht ein wirksamer Schulvertrag.
  • Die Altenpflegeschule in freier Trägerschaft muss ihren Standort im Freistaat Sachsen haben.
  • Die Ausbildung wird nicht aus anderen öffentlichen Mitteln des Bundes oder des Landes oder von Dritten, zum Beispiel der ausbildenden Einrichtung, gezahlt.

Konditionen

Ablauf / Verfahren

Zuständige Stelle

Antrags- und Bewilligungsstelle ist die Sächsische Aufbaubank - Förderbank - (SAB). Der Antrag ist unter Verwendung der entsprechenden Antragsformulare schriftlich bei der SAB einzureichen.

Frist / Dauer

Der Antrag ist bis vier Monate nach Beginn der Ausbildung bei der SAB einzureichen.

Rechtsgrundlagen / Infoblätter

Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz zur Förderung der Heilberufe – RL Heilberufe –

Formulare / Downloads

Laden Sie sich die benötigen Antragsunterlagen für Ihr Förderprogramm hier herunter. Alternativ können Sie die Formulare direkt online ausfüllen.

Antragstellung

Auszahlung/Verwendungsnachweis

Kontakt

Kontakt

E-Mail