SMK-ESF-Plus-Richtlinie Bildungspotentiale lebenslanges Lernen 2021 - 2027 Teil B: Vorhaben zur Umschulung zum staatlich anerkannten Erzieher/Erzieherin und zum staatlich geprüften Krankenpflegehelfer/Krankenpflegehelferin

Kontakt

Eine Antragstellung über das Förderportal ist hier möglich.

Überblick

Der Beruf des Erziehers/der Erzieherin und des Krankenpflegehelfers/der Krankenpflegehelferin bietet eine sichere Zukunftsperspektive – allein wegen dem steigenden Bedarf an pädagogischen Fachkräften in Sachsen. Gezielte Umschulungen erleichtern den Anfang und helfen dabei, gut in den neuen Beruf zu starten.

Mit unserem Förderprogramm „Umschulung zum Erzieher/Erzieherin und Krankenpflegehelfer/Krankenpflegehelferin“ unterstützen wir die Umschulung von Arbeitslosen zum staatlich anerkannten Erzieher/Krankenpflegehelfer. Diese erhalten im 3. Jahr der Umschulung Zuschüsse für die Sicherung des Lebensunterhaltes sowie Beiträge zur freiwilligen Kranken- und Pflegeversicherung.

Unterstützen Sie Arbeitslose bei der Rückkehr ins Arbeitsleben und informieren Sie sich hier zu unserem Förderangebot.

Wer wird gefördert

Antragsberechtigt für die Förderung sind:

Öffentliche Träger von Fachschulen oder Berufsfachschulen sowie freie Träger von staatlich anerkannten Fachschulen oder Berufsfachschulen (Ersatzschulen), die an Schulstandorten im Freistaat Sachsen die Umschulung zur Staatlich anerkannten Erzieherin oder zum Staatlich anerkannten Erzieher bzw. zur Staatlich geprüften Krankenpflegehelferin oder zum Staatlich geprüften Krankenpflegehelfer anbieten, gemäß der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung vom 2. April 2012 (BGBl. I S. 504), die durch Artikel 18 des Gesetzes vom 20. Mai 2020 (BGBl. I S. 1044) geändert worden ist, in der jeweils geltenden Fassung, für die Weiterbildungsförderung zugelassen sind und die Unterstützungsleistungen während der gesamten Umschulungszeit anbieten.

Was wird gefördert

Das 3. Jahr einer Umschulung zum staatlich anerkannten Erzieher/Krankenpflegehelfer.

Voraussetzungen

Eine Zuwendung wird nur gewährt, soweit der Zuwendungsempfänger für Arbeitslose (Anspruchsberechtigte nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch oder dem Dritten Buch Sozialgesetzbuch sowie Nichtleistungsempfänger) mit Hauptwohnsitz im Freistaat Sachsen eine dreijährige Umschulung zur staatlich anerkannten Erzieher/Erzieherin oder eine zweijährige Umschulung zum staatlich geprüften Krankenpflegehelfer/Krankenpflegehelferin mit Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit bzw. des Jobcenters durchführt.

Konditionen

Ablauf/Verfahren

Zuständige Stelle

Antrags- und Bewilligungsstelle ist die Sächsische Aufbaubank - Förderbank - (SAB).

Verfahrensablauf

Konkrete Informationen und Anforderungen zum Auswahlverfahren, der Zielgruppe, den Fördervoraussetzungen und weitere Konditionen entnehmen Sie bitte dem Förderbaustein (PDF, 275 kB) .

Eine Antragstellung über das Förderportal ist hier möglich.

Die Auszahlung der Zuwendung erfolgt für Vorhaben mit einer Zuwendung bis 10.000 € im Erstattungsprinzip. Andernfalls ist die Auszahlung der Zuwendung auch im Voraus möglich, wenn diese innerhalb von zwei Monaten nach Auszahlung für fällige Zahlungen im Rahmen des Zuwendungszwecks benötigt werden.

Bei Personalausgaben sind die geleisteten Einsatzstunden im Vorhaben nachzuweisen.
Bei Sach- und Verwaltungsausgaben sowie Ausgaben der Teilnehmenden sind die tatsächlich erbrachten Bezugseinheiten in Form von Anwesenheitslisten nachzuweisen.
Für Coaching und Beratung und den Stützunterricht sind taggenaue Tätigkeitsnachweise des eingesetzten Personals mit Angabe der geleisteten Zeitstunden und die Anwesenheitslisten der Teilnehmenden nachzuweisen. Darüber hinaus sind mit der ersten Auszahlung die zugrundeliegenden Honorarverträge einschließlich geschlossener Zusatzvereinbarung vorzulegen.

Für den Nachweis des Schulgeldes sind die aktuellen Schulgeld- oder Beitragsordnungen vorzulegen. Für die Fahrtausgaben sind die tatsächlich geleisteten Ausgaben oder bei Anwendung der Kilometerpauschale die tatsächlich gefahrenen Kilometer nachzuweisen.

Frist/Dauer

Der Antrag auf Gewährung einer Zuwendung ist vollständig (Förderantrag, Anlage 1 sowie beizufügende Anlagen lt. Antrag) bis zum 31. Juli des Jahres, in dem die Maßnahme beginnen soll, bei der Bewilligungsstelle einzureichen.

Rechtsgrundlagen/Infoblätter

Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus zur Förderung von aus dem Europäischen Sozialfonds Plus 2021- 2027 mitfinanzierten Vorhaben zur Erhöhung der Bildungspotenziale für das lebenslange Lernen vom 19. Mai 2022

Informationsveranstaltung Umschulung ESF Plus vom 14.07.2022 (PDF, 2 MB)

Präsentation Informationsveranstaltung SMK - Umschulung Erzieher (PDF, 1 MB)

Datenschutzhinweise für Kunden / Interessenten (DSGVO)
64005

Datenschutzhinweise für die Erhebung von personenbezogenen Daten Dritter
64006

Kontakt

Kontakt
Susanne Philipp

0351 4910-5423

E-Mail
Gabriele Reimann-John

0351 4910 - 5411

E-Mail