Richtlinie Sozialer Arbeitsmarkt (SAM)

Kontakt

Antrag erstellen

Überblick

Maßnahmen zur Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit

Mit der Förderrichtlinie des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr zur Umsetzung des Landesarbeitsmarktprogramms zur Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit – Sozialer Arbeitsmarkt (FRL SAM) sollen Maßnahmen zur Stärkung der beruflichen und sozialen Teilhabe für erwerbsfähige Langzeitarbeitslose und Langzeitleistungsbezieher unterstützen und ergänzen. Die Förderung dient dem Erreichen von Integrationsfortschritten und der Verbesserung der individuellen Beschäftigungsfähigkeit. Die aus Landesmitteln finanzierten Zuschüsse werden an die sächsischen Jobcenter ausgereicht.

Wer wird gefördert

Zuwendungsempfänger für alle Leistungen sind die teilnehmenden Jobcenter im Sinne von § 6d SGB II.

Was wird gefördert

Gefördert werden Maßnahmen zur Förderung

  • des individuellen Coachings,
  • von Betriebsakquisiteuren,
  • von sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung (FAV plus),
  • von Gemeinwohlarbeit 58 plus.

Voraussetzungen

Die Teilnehmenden der Maßnahmen verfügen über einen Hauptwohnsitz im Freistaat Sachsen.

Die Auswahl und Zuweisung der Teilnehmenden in die geeigneten Projekte und Tätigkeitsfelder erfolgt durch die Zuwendungsempfänger.

Zuwendungen nach dieser Richtlinie dürfen andere Fördermaßnahmen (Regelinstrumente) des Jobcenters nicht ersetzen.

Konkrete Informationen und Anforderungen zum Antragsverfahren, den Fördervoraussetzungen und weitere Konditionen entnehmen Sie bitte der veröffentlichten Bekanntmachung des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr zur Umsetzung des Landesprogramms zur Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit – Sozialer Arbeitsmarkt vom 14. November 2017, veröffentlicht im Sächsischen Amtsblatt Nr. 48/2017 vom 30. November 2017 (PDF, 62 kB)

Konditionen

Ablauf / Verfahren

Zuständige Stelle

Antrags- und Bewilligungsstelle ist die Sächsische Aufbaubank - Förderbank - (SAB). Der Antrag ist unter Verwendung der entsprechenden Antragsformulare schriftlich bei der SAB einzureichen.

Verfahrensablauf

Die Zuwendungen werden auf Antrag gewährt. Der Antrag auf Förderung nach den Nummern 2.1. bis 2.4. ist von den Jobcentern zu stellen.

Die Förderung nach den Nummern 2.1. bis 2.4. erfolgt auf Basis eines Gesamtbudgets für den Bewilligungszeitraum für jedes teilnehmende Jobcenter. Bis zu 70 Prozent des Ge-samtbudgets können vom jeweiligen Jobcenter auf die Förderbausteine nach den Nummern 2.1. und 2.2. verteilt werden. Für die Förderbausteine nach den Nummern 2.3. und 2.4. entfallen mindestens 30 Prozent der Mittel.

Mit dem Projekt darf grundsätzlich erst nach Bewilligung des Vorhabens durch die Sächsische Aufbaubank (SAB) begonnen werden. Ein förderunschädlicher vorzeitiger Maßnahmebeginn kann nach Zustimmung durch die Sächsische Aufbaubank (SAB) auf eigenes Risiko erfolgen. Mit Antragstellung kann der vorzeitige Maßnahmebeginn beantragt werden.

Frist / Dauer

Das Vorhaben soll kurzfristig begonnen und grundsätzlich innerhalb von 24 Monaten beendet werden.

Rechtsgrundlagen / Infoblätter

Förderrichtlinie des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr zur Umsetzung des Landesprogramms zur Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit - Sozialer Arbeitsmarkt (FRL SAM) vom 14. November 2017

Kosten

Die Antragstellung ist kostenfrei.

Formulare / Downloads

Kontakt

Kontakt
Servicecenter

Mo - Do: 8 - 18 Uhr, Fr: 8 - 15 Uhr

0351 4910 - 4930
0351 4910 - 21015

E-Mail