Kleinere Städte und Gemeinden - überörtliche Zusammenarbeit und Netzwerke (KSP)

Kontakt

Antrag erstellen

Überblick

Investieren Sie in die überörtliche Zusammenarbeit von Kommunen

Kleine Städte sind wichtige Ankerpunkte für die Sicherung der Daseinsvorsorge in ländlich geprägten Räumen. Doch zahlreiche Gemeinden sind von starkem Einwohnerrückgang und Veränderungen in der Bevölkerungsstruktur betroffen. Sie können dadurch die Infrastruktur in ihrer bisherigen Form oft nicht mehr aufrechterhalten.

Mit dem Programm „Kleinere Städte und Gemeinden“ unterstützen wir sächsische Gemeinden mit weniger als 17.500 Einwohnern dabei, ihre städtebauliche Infrastruktur der Daseinsvorsorge gemeinsam mit anderen Kommunen bedarfsgerecht anzupassen. Die Förderung zielt auf die Zusammenarbeit der Gemeinden, um beim Infrastrukturangebot langfristig zu kooperieren und dadurch die Lebensqualität in der Region zu stärken.

Prüfen Sie jetzt, ob auch Ihre Gemeinde von unserer Förderung profitieren kann, und informieren Sie sich hier zu unserem vielfältigen Förderangebot.

Zuwendungszweck:

Die bereitgestellten Zuwendungen dienen kleineren Städten und Gemeinden bei der Erfüllung ihrer zentralörtlichen Funktion zur Sicherung der der öffentlichen Daseinsvorsorge. Dabei wird Wert gelegt auf Aufgabenteilung im Rahmen von dauerhafter übergemeinschaftlicher Zusammenarbeit und regionaler Abstimmung zur gemeinsamen Nutzung von Infrastruktur- und Dienstleistungseinrichtungen.

Zuwendungsempfänger:

Zuwendungsempfänger sind Städte/Gemeinden des Freistaates Sachsen mit zentralörtlicher Funktion im ländlichen Raum mit bis zu 17.500 Einwohnern.

Gegenstand der Förderung:

1. Investive Maßnahmen zur Anpassung der städtebaulichen Infrastruktur der Daseinsvorsorge

2. Vorbereitung der Gesamtmaßnahme (dazu gehört die Erstellung des Integrierten Entwicklungskonzeptes einschließlich der überörtlichen Abstimmung für die Gesamtmaßnahme)

Zuwendungsart und -höhe:

Zuschüsse:

  • Im Rahmen einer Anteilfinanzierung beträgt die Höhe der Zuwendung 66 2/3 Prozent der zuwendungsfähigen und durch den Förderrahmen bestimmten Kosten.
    Die Zuwendung setzt sich zu gleichen Teilen aus Bundes- und Landesmitteln zusammen. Neben den Bundes- und Landesmitteln ist die Erbringung eines Eigenanteils zu 33 1/3 Prozent durch die Gemeinde erforderlich.

Wer wird gefördert

Kleinere Städte/Gemeinden im ländlichen Raum, die überörtlich kooperieren und bis zu 17.500 Einwohner und eine zentralörtliche Funktion haben.

Was wird gefördert

Investive Maßnahmen zur Anpassung der städtebaulichen Infrastruktur der Daseinsvorsorge.

Hinweis:

Zur Sicherung der Gesamtfinanzierung stellt die SAB Förderergänzungsdarlehen zur Verfügung. Gern beraten wir Sie zu möglichen Finanzierungen. Nähere Informationen und Ansprechpartner finden Sie hier.

Voraussetzungen

Die Förderung bezieht sich immer auf die Durchführung einer Gesamtmaßnahme in einem Sanierungsgebiet (§ 142 BauGB) oder in einem städtebaulichen Entwicklungsgebiet (§ 165 BauGB) oder in einem Erhaltungsgebiet (§172 BauGB) oder in einem Untersuchungsgebiet (§141 BauGB).

Die Festlegung des gesamten Gemeindegebietes als Fördergebiet ist nicht zulässig.

Ansprechpartner finden Sie hier. (PDF, 17 kB)

Ablauf / Verfahren

Zuständige Stelle

Das Sächsische Staatsministerium des Innern entscheidet über die Aufnahme in das Jahresprogramm. Die Bewilligung des Antrages erfolgt durch die Sächsische Aufbaubank - Förderbank - (SAB).

Der Antrag auf Gewährung einer Zuwendung ist durch die Städte und Gemeinden unter Verwendung der entsprechenden Antragsformulare bei der SAB einzureichen. Private Maßnahmeträger wenden sich bitte an die zuständige Gemeinde- oder Stadtverwaltung.

Frist / Dauer

Die Antragsfristen, die das Sächsische Staatsministerium des Innern in der Bekanntmachung festgelegt hat, sind zu beachten.

Die Förderung beginnt mit der Aufnahme des Fördergebietes in das Jahresprogramm. Sie endet mit der Abrechnung der Gesamtmaßnahme für das Fördergebiet.

Rechtsgrundlagen / Infoblätter

Kosten

Es fallen keine Kosten bzw. Gebühren bei der Sächsischen Aufbaubank - Förderbank - an.

Formulare / Downloads

Antragstellung

Für die Beantragung der Förderung des Kooperationsprozesses im KSP gemäß Bekanntmachung des SMI vom 29. November 2017 nutzen Sie bitte den folgenden Vordruck:

Fortsetzungsbericht

Anlagen zum Neuantrag / Fortsetzungsantrag / Fortsetzungsbericht

Hinweis:
Der Vordruck Datenblatt Einzelmaßnahme/Objekt wurde am 13.12.2018 auf Seite 1 um die Bezeichnung des Fördergebietes ergänzt. Wird die Förderung von Schwimmhallen und Bädern etc. gemäß Nr. 7.3.5 RL StBauE beantragt, so ist zusätzlich der VD 69115 bei der SAB einzureichen.

Bitte verwenden Sie ausschließlich die aktuellen Vordrucke.

Kostenerstattungsbetragsberechnung und Pauschalen

Achtung Vordruckänderung ab 01.02.2019

Der Vordruck 20078 KEB_Gesamtertrag wurde auf Seite 1 (Fußnote zu A1 und A6) und Seite 3 (I4a und I4b) geändert.

Die Anwendungshinweise des SMI zur Ermittlung des Kostenerstattungsbetrages (Vordruck 20076) wurden an die Regelungen der RL StBauE vom 14.08.2018 angepasst. Wesentliche Änderungen umfassen die Einfügung von Absatz 3 auf Seite 2, die Änderung der Abschnitte Ermittlung des Kostenerstattungsbetrages (S.4) und der Hinweise zur Pauschalierung (S. 4). Wir bitten um Beachtung und ausschließliche Nutzung des geänderten VD 20078 ab 01.02.2019. Für bereits eingereichte Kostenerstattungsbetragsberechnungen gelten die Neuregelungen nicht.

Anträge auf Änderung der Zuwendungsbescheide

Achtung Vordruckanpassung am 27.09.2018

Der bisherige Vordruck 61104 wurde geteilt in den Vordruck 69114 Antrag auf Änderung der Zuwendungshöhe im laufenden Haushaltsjahr und den Vordruck 61104 Antrag auf Änderung Fördergebiet / Bewilligungszeitraum. Bitte nutzen Sie ab sofort nur noch die geänderten Vordrucke.

Auszahlung

Achtung Vordruckanpassung:

Auf Grund der RL StBauE vom 14.08.2018 wurden die Auszahlungs- und Nachweisvordru-cke der SAB geändert. Für ab dem 10.09.2018 einzureichende Auszahlungsanträge sind nur noch die neuen Vordrucke zu verwenden. Noch fehlende Teil-(Zwischennachweise) zu früheren Auszahlungen sind auf dem bisherigen Vordruck 61101 (Zwischennachweis) nachzureichen.

Verwendungsnachweis (Einzelmaßnahmen)

Hinweis zur Änderung ab 01.10.2018:

Die Vordrucke 69063 und 69064 wurden an die RL StBauE vom 14.08.2018 angepasst. Bitte verwenden Sie ab sofort ausschließlich die geänderten Vordrucke. Die Vertragsübersicht (VD 69113) ist zur Prüfung der Vergaben kommunaler Einzelmaßnahmen gemäß Nr. 15.3. h RL StBauE vom 14.08.2018 als zusätzlicher Vordruck mit dem Verwendungsnachweis zur kommunalen Einzelmaßnahme (VD 69063) ab sofort einzureichen.

Verfügungsfonds

Bitte beachten Sie die ab Januar 2019 geltenden Hinweise des SMI zum Verfügungsfonds (PDF, 122 kB) .

Achtung Vordruckänderung:

Der Vordruck Sachstandsbericht zum Verfügungsfonds wurde per 19.03.2019 geändert: Die bisher unter 3.1 erforderlichen Angaben zur Generierung des privaten Fondsanteils sind entfallen. Auf Blatt 2 wurde die Spalte 8 mit Angaben zum „privaten Fondsanteil“ entfernt. Bitte verwenden Sie ab sofort ausschließlich die aktuelle Version des Vordrucks.

Verwendungsnachweis (Gesamtmaßnahme - Gebietsabrechnung)

Hinweise zur Vordruckanpassung vom 21.06.2018:

Der Vordruck 69065 (Abrechnung) wurde in den Nrn. 5.1 (Fußnote 10), 5.2 - 6.2, 6.5, 6.11 und 5.3 sowie Nr. 7 (Anlage 5) geändert.
Die Hinweise des SMI wurde (VD 20079) wurden auf S. 1 – Hinweise zu VD69070 geändert.
Die Anlage 9 zur Abrechnung (VD 69086) wurde in Spalte 11 geändert.
Die Anlage 5 zur Abrechnung (VD 69070) wurde um einen Absatz erweitert.

Bitte nutzen Sie ausschließlich die aktualisierten Vordrucke.

Downloads zu Publizitätsvorschriften

Auf die Förderung ist während der Durchführung der städtebaulichen Gesamtmaßnahme durch den Bund und den Freistaat Sachsen auf einem großformatigen Schild hinzuweisen. Dabei ist das Logo Städtebauförderung (ZIP, 472 kB) , das Logo und der Name des Bundesministeriums des Innern für Bau und Heimat (ZIP, 565 kB) und das Wappen des Freistaates Sachsen (ZIP, 533 kB) zu verwenden. Nach Fertigstellung wichtiger Einzelmaßnahmen ist an geeigneter Stelle dauerhaft und in geeigneter Form, z.B. durch Plaketten oder Hinweistafeln auf die Förderung von Bund und Land hinzuweisen. Ebenso ist im Falle der Öffentlichkeitsarbeit, z.B. mittels Broschüren, auf die Förderung von Bund und Land hinzuweisen.

Kontakt

Leipzig Stadt
Krystyna Zickmantel

0351 4910-4210
Gruppenleitung

E-Mail
Torsten Kramer

0351 4910-4211
Gruppenleitung Stellvertretung

E-Mail
Frank Nimschowski

0351 4910-4217

E-Mail
Reinhard Blume

0351 4910-4212
Kreis Leipzig
Krystyna Zickmantel

0351 4910-4210
Gruppenleitung

E-Mail
Torsten Kramer

0351 4910-4211
Gruppenleitung Stellvertretung

E-Mail
Kerstin Fröde

0351 4910-4218

E-Mail
Dresden Stadt
Krystyna Zickmantel

0351 4910-4210
Gruppenleitung

E-Mail
Torsten Kramer

0351 4910-4211
Gruppenleitung Stellvertretung

E-Mail
Yvonne Stiehler

0351 4910-4219

E-Mail
Chemnitz Stadt
Kati Schrader

0351 4910-4220
Gruppenleitung

E-Mail
Katrein Hellmuth

0351 4910-4221
Gruppenleitung Stellvertretung

E-Mail
Thomas Krüger

0351 4910-4216

E-Mail
Kreis Bautzen
Anne Hertel

0351 4910-4215

E-Mail
Kreis Erzgebirge
Torsten Vogel

0351 4910-4818

E-Mail
Dorothee Naumann

0351 4910-4819

E-Mail
Kreis Görlitz
Doreen Roitsch

0351 4910-4214

E-Mail
Kreis Meißen
Torsten Vogel

0351 4910-4818

E-Mail
Frank Nimschowski

0351 4910-4217

E-Mail
Kreis Mittelsachsen
Yvonne Stiehler

0351 4910-4219

E-Mail
Thomas Krüger

0351 4910-4216

E-Mail
Kerstin Fröde

0351 4910-4218

E-Mail
Kreis Nordsachsen
Frank Nimschowski

0351 4910-4217

E-Mail
Kreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
Torsten Vogel

0351 4910-4818

E-Mail
Dorothee Naumann

0351 4910-4819

E-Mail
Kreis Vogtland
Eva Neumann

0351 4910-4815

E-Mail
Kreis Zwickau
Dana Simon

0351 4910-4811

E-Mail