News

März 2017

  1. 23.03.2017

    Förderung von Brückenkursen für einen erfolgreichen Start in duale Ausbildung

    Das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr ruft mit der Veröffentlichung der Bekanntmachung vom 14. März 2017 über die Förderung von „Brückenkursen für einen erfolgreichen Start in duale Ausbildung“ nach dem Vorhabensbereich N Nummer 1.2 der ESF-Richtlinie Berufliche Bildung zur Einreichung von Projektanträgen auf.

    Es werden branchen- bzw. auf den Ausbildungsberuf bezogene Kurse oder Qualifizierungsprojekte als freiwilliges Brückenangebot vor Beginn des ersten Ausbildungsjahres gefördert, um den neuen Auszubildenden den Start in die gewählte betriebliche Ausbildung zu erleichtern.

    Stichtag für die Einreichung von Projektanträgen für Qualifizierungsprojekte oder Lehrgänge zur Vorbereitung des Ausbildungsbeginns im Jahr 2017 ist der 28.04.2017 (Posteingang) bei der SAB.

    Weitere Informationen zur Förderung und zum Verfahren erhalten Sie hier .

  2. 03.03.2017

    Sachsen unterstützt Digitalisierungsprojekte im Rahmen der Mittelstandsförderung

    Für sächsische Unternehmen erlangt das Thema Digitalisierung von Geschäftsprozessen und Verfahren immer größere Bedeutung. Für die Realisierung von Digitalisierungsprojekten können kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit Sitz oder Betriebsstätte in Sachsen mit einer Beratungsförderung (Programm Betriebsberatung/Coaching) und in der Umsetzungsphase im Rahmen der E-Business-Förderung gemäß der Mittelstandsrichtlinie unterstützt werden.

    Eine Beratungsförderung in der Phase Sondierung ist dann möglich, wenn die Beratung zur Prüfung des Geschäftsmodells, der Analyse des vorhandenen Digitalisierungsstandes und der technischen Ausstattung, der Analyse des möglichen Mehrwertes eines Digitalisierungsprojekts und möglichen Effizienzsteigerungen für das KMU durch einen geeigneten Berater mindestens 5 Beratertagewerke in Anspruch nimmt.

    In der Phase Erfassung des Ist-Zustandes beträgt die mögliche Förderung bis zu 18 Tagewerke für Beratungen bei Erstellung eines Migrationsplans unter Berücksichtigung von betrieblichen Rahmenbedingungen, Schnittstellen und Datenschutzanforderungen sowie des zu hebenden Potentials.

    Für die Umsetzung eines Digitalisierungsprojektes kann eine Förderung im Rahmen der Förderung E-Business gewährt werden. Hierfür gelten die Zuwendungsvoraussetzungen gemäß Mittelstandsrichtlinie.

    Im Qualitätssicherungsverfahren (Beratungsförderung) entfällt bei Förderung eines Digitalisierungsprojekts die sonst gemäß Mittelstandsrichtlinie geltende Antragspause. Für Direktanträge auf Beratungsförderung (nicht Qualitätssicherungsverfahren) ist die Förderpause weiterhin zu beachten.

    Die allgemein geltenden Zuwendungsvoraussetzungen finden Sie unter folgenden Links:

    Die Beraterinnen und Berater der SAB stehen für Rückfragen gern zur Verfügung: Tel. 0351 4910-4910.

Dezember 2016

  1. 23.12.2016

    Gesichertes Postfach für den Austausch von Nachrichten

    Um Ihre Anliegen vertrauensvoll und sicher zu behandeln, kommunizieren wir mit Ihnen über einen gesicherten Mailserver (SecureMail). Um diese Nachrichten abzurufen, sind folgende Schritte durchzuführen.

    Mit der ersten Kontaktaufnahme per E-Mail erhalten Sie von uns eine Nachricht, die Sie darüber informiert, dass eine neue vertrauliche Mitteilung für Sie bereit liegt. Über einen sicheren Kanal (z.B. telefonisch oder per Post) teilen wir Ihnen eine Aktivierungs-PIN mit. Diese PIN verwenden Sie bitte, um Ihr Benutzerkonto zu aktivieren. Im Anschluss legen Sie bitte Ihr selbstgewähltes Passwort fest.

    Auf der folgenden Startseite des gesicherten Mailservers können Sie sich mit Ihrer E-Mailadresse und dem Passwort zukünftig einloggen und alle elektronischen Nachrichten der Sächsischen Aufbaubank unproblematisch abrufen.

    Bitte wenden Sie sich bei Fragen telefonisch oder per E-Mail an Ihren zuständigen Ansprechpartner oder an das Servicecenter der Sächsischen Aufbaubank (Tel. 0351 4910-0).

  2. 13.12.2016

    Spende statt Weihnachtskarte

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    das Jahr 2016 neigt sich mit großen Schritten dem Ende zu.

    Wir bedanken uns herzlich für die gute Zusammenarbeit und Ihr entgegengebrachtes Vertrauen.

    Auch in diesem Jahr haben wir uns dazu entschlossen auf den Versand von Weihnachtskarten zu verzichten und stattdessen jeweils 1.500,00 € an die Vereine „Engelbaum – Kinderarmut in Deutschland e.V.“, „Netzwerk Integration – Migrant/innen Leipzig e.V.“, „Aktion Zivilcourage e.V.“ und „Willkommen in Bautzen e.V.“ zu spenden.

    Wir wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start in ein glückliches und erfolgreiches Jahr 2017.

    Ihre Sächsische Aufbaubank – Förderbank –

November 2016

  1. 25.11.2016

    Künftiges SAB-Gebäude Leipzig – Anrainer über erste Bauaktivitäten informiert

    Heute wurden die Anrainer des Grundstücks für das künftige Bankgebäude der Sächsischen Aufbaubank – Förderbank – (SAB) in Leipzig, Gerberstraße 3-5, über das bevorstehende Baugeschehen informiert.

    Da die Stadt Leipzig der SAB eine Teilbaugenehmigung zum Ausheben der Baugrube erteilt hat, sind bauvorbereitende Maßnahmen noch in diesem Jahr möglich. Damit kann, je nach Witterung, zu Jahresanfang 2017 der Tiefbau beginnen.

    Das Gebäudeensemble wird im Wesentlichen aus drei Teilen bestehen: dem Bankgebäude, der Tiefgarage und dem im Außenbereich befindlichen Forum.

    Die Fertigstellung ist, in Abhängigkeit vom Baufortschritt, für Mitte des Jahres 2019 geplant.

    Die Baukosten sind bisher auf Basis der Entwurfsplanung mit ca. 110 Millionen Euro budgetiert. Die Bank geht aktuell von nicht unerheblichen Unwägbarkeiten bezüglich der endgültigen Baukosten aus.

    Rund ein Drittel der geplanten Baukosten sind für die Be-rücksichtigung städtebaulicher Aspekte, den Einsatz innovativer Baustoffe und Investitionen in energetische Pilotprojekte vorgesehen.

    Chronologie:

    1. Januar 2011 – Sächsisches Kabinett beschließt Standortekonzeption, unter anderem: SAB soll Sitz nach Leipzig verlegen

    2. Januar 2012 – Sächsisches Standortegesetz (Sächs-StOG) unterzeichnet – enthält Entscheidung zur Sitzverlegung der SAB nach Leipzig

    3. Januar 2012 – Kaufvertrag des Grundstücks Gerberstraße 3-5 in Leipzig abgeschlossen

    4. August 2013 – Abriss des ehemaligen Robotron-Gebäudes auf dem erworbenen Grundstück abgeschlossen

    5. Oktober 2013 – Architektenwettbewerb abgeschlossen – Gewinner Londoner Architekturbüro ACME

    6. Dezember 2016 – erste Aktivitäten zur Bauvorbereitung