Investitionsvorhaben zur Nutzung erneuerbarer Energieträger (Ziffer II Nr. 2 RL Energie/2014)

Allgemeine Informationen

Die Zuwendung berechnet sich auf Basis der CO2-Minderung im angestrebten Sollzustand gegen-über dem Ausgangszustand. Die Zuwendungshöhe wird aus einem Betrag von 500 € pro Tonne CO2-Minderung pro Jahr multipliziert mit einem fördergegenstandspezifischen Faktor – aufgeführt im Antragsvordruck (Vordruck Energie/2014_Mantelantrag
60599 ) unter Ziffer 7.1 – wie folgt berechnet:

jährliche CO2-Minderung in t * 500 EUR/t * Faktor

Die jährliche CO2-Minderung berechnet sich aus der Differenz der Kohlendioxid-Emission im Aus-gangszustand und der Kohlendioxid-Emission im angestrebten Sollzustand. Grundlage für die Be-rechnung sind die Emissionsfaktoren von GEMIS (Ergebnistabelle 4.8/ Stand 2013). Nähere Infor-mationen hierzu können Sie dem beigefügten Dokument der SAENA (Emissionsberechnung ) entnehmen.

Darüber hinaus kann bei Vorliegen der Voraussetzungen ein Bonuszuschlag i. H. v. 10 % der förderfähigen Ausgaben gewährt werden.

Die maximale Zuwendungshöhe beträgt in Abhängigkeit vom Antragsteller sowie der im konkreten Fall zu Grunde liegenden beihilferechtlichen Vorschrift bis zu 80 % der zuwendungsfähigen Ausgaben.

Projekte, die eine Zuwendungshöhe von 2.000 EUR unterschreiten, sind nicht förderfähig.

Hinweis: Investitionen in bauliche Anlagen die innerhalb von festgesetzten oder vorläufig gesicherten Überschwemmungsgebieten liegen, sind nicht zuwendungsfähig (Ziffer IV.4 a RL Energie/2014).

Im besonderen Ausnahmefall kann eine Förderung im Einzelfall erfolgen, wenn für das Vorhaben eine Genehmigung oder Zustimmung der zuständigen unteren Wasserbehörde vorgelegt wird.
Ob die (geplante) bauliche Anlage in einem Überschwemmungsgebiet liegt, können Sie unter dem Link auf das Geoportal Sachsenatlas nachvollziehen.
Förderfähige Ausgaben sind insbesondere:

  • Sachausgaben für Investitionsgrüter, Bau- und Installationsarbeiten
  • Ausgaben für Planungsleistungen in Höhe von max. 20 % der förderfähigen Sachausgaben
  • Ausgaben für Sachverständigenleistungen.

Vorhaben aus diesem Programmteil dürfen mit Posteingang des vollständig ausgefüllten Antrages, bestehend aus dem Antragsvordruck (VD 60599 ) und der Anlage 2 (VD 60602 ), bei der SAB auf eigenes Risiko begonnen werden.

Letzte Änderung: 09.03.2017