KfW-Energieeffizient Sanieren

Allgemeine Informationen

Wir unterstützen Sie bei der energieeffizienten Sanierung

Eine energieeffiziente Sanierung schont die Umwelt und reduziert gleichzeitig Ihre Betriebskosten. Entsprechende Investitionen können sich daher bereits nach kurzer Zeit finanziell lohnen.

Mit dem Programm „KfW – Energieeffizient Sanieren“ kann Ihr Unternehmen von attraktiven Fördermöglichkeiten für die Sanierung von Wohnraum zum KfW-Effizienzhaus oder für eine energetische Einzelmaßnahme profitieren.

Wir unterstützen Sie dabei, die für Ihr Sanierungsvorhaben besten Förderkonditionen zu erhalten. Die Förderung ist umso größer, je besser der Effizienzhaus-Standard der Immobilie nach der Sanierung ist.

Informieren Sie sich hier zu unserem Förderangebot für energieeffizientes Sanieren und nutzen Sie gerne unsere Beratungsangebote.

Ziel des Programms ist die langfristige Finanzierung von Maßnahmen zur Energieeinsparung und zur Minderung des CO2-Ausstoßes bei bestehenden Wohngebäuden.

Gefördert werden Träger von Investitionsmaßnahmen an selbstgenutzten und vermieteten Wohngebäuden, sowie Ersterwerber von neu sanierten Wohngebäuden, z. B. Privatpersonen, Wohnungsunternehmen/ Wohnungsgenossenschaften, Bauträger, Eigentümer/Betreiber von Wohnheimen, Gemeinden, Kreise, Gemeindeverbände sowie sonstige Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts, sowie Contracting-Geber (Investor).

Auf Grundlage der geltenden Energieeinsparverordnung (EnEV) wird für Wohngebäude, für die vor dem 01.01.1995 der Bauantrag gestellt oder Bauanzeige erstattet wurde, die energetische Sanierung wie folgt gefördert:

  • KfW-Effizienzhaus 55, 70, 85, 100, 115, Denkmal
  • über Maßnahmepakete (Heizungs- und Lüftungspaket)
  • mittels Einzelmaßnahmen

Nicht gefördert werden:

  • durch Ausbau/Erweiterung von vormals nicht beheizten Räumen erstehende neue Wohneinheiten (Förderung über Energieeffizient Bauen ), außer es handelt sich um denkmalgeschützte Gebäude bzw. Gebäude mit sonstiger besonders erhaltenswerter Bausubstanz
  • Ferienhäuser und -wohnungen sowie Wochenendhäuser

Erläuterungen und technische Mindestanforderungen zu den KfW-Effizienzhäusern sowie den Einzelmaßnahmen (z. B. für Baudenkmale und sonstige besonders erhaltenswerte Bausubstanz geltende Ausnahmeregelungen) finden Sie in den Anlagen "Technische Mindestanforderungen", "Liste förderfähigen Kosten" und "Liste der Technischen FAQ".

Im Rahmen der Planung, Antragstellung und Durchführung eines geförderten Vorhabens ist zur Unterstützung des Bauherrn ein Sachverständiger erforderlich. Anerkannte Sachverständige sind die in der Expertenliste unter www.energie-effizienz-experten.de in der Kategorie “Energieeffizient Bauen und Sanieren“ geführten Personen. Bei der Sanierung von Baudenkmalen und besonders erhaltenswerter Bausubstanz ist ein Sachverständiger für Baudenkmale einzubinden.

Die vom Sachverständigen erbrachten Leistungen im Rahmen der Planung und begleitenden Durchführung sind zu dokumentieren und die Unterlagen aufzubewahren.

Letzte Änderung: 10.11.2017