SAB-Bürgschaftsprogramm Sachsen

Allgemeine Informationen

Wir unterstützen Sie durch Ausfallbürgschaften

Möchte ein Unternehmen investieren und wachsen, ist es oft auf Kredite angewiesen. Doch eine fehlende Absicherung kann auch dazu führen, dass Unternehmen kein Kredit gewährt wird.

Im Rahmen des „SAB-Bürgschaftsprogramms Sachsen“ übernehmen wir für Ihr Unternehmen Ausfallbürgschaften gegenüber Kreditgebern, wenn bankübliche Sicherheiten nicht oder nicht im erforderlichen Ausmaß zur Verfügung stehen.

Nutzen Sie die Möglichkeit einer Ausfallbürgschaft für Ihr Unternehmen und informieren Sie sich hier zu unserem Förderangebot.

Wenn bankübliche Sicherheiten nicht oder nicht im erforderlichen Ausmaß zur Verfügung stehen, übernimmt die Sächsische Aufbaubank Ausfallbürgschaften gegenüber Kreditgebern (z.B. Kreditinstituten und Leasinggebern). Verbürgt werden Kredite, Avale und Leasingfinanzierungen für folgende Maßnahmen:

  • Neuinvestitionen, in besonderen Fällen zur Nachfinanzierung von Investitionen
  • Betriebsmittel (Barkredite, Avale, Universalkredite)
  • auftragsbezogene Betriebsmittel für Film- und Fernsehproduktionen (Medienbürgschaften)
  • Konsolidierungsmaßnahmen in Einzelfällen
  • Aufstockungen bestehender Kontokorrentkredit-/Avalrahmen und/oder Neuausreichungen von Kontokorrentkredit-/Avalrahmen, wenn zusätzlicher Finanzbedarf durch Hereinnahme von Exportaufträgen entsteht

Letzte Änderung: 24.10.2017