Verbundausbildung

Allgemeine Informationen

Investieren Sie in die Berufsausbildung im eigenen Unternehmen

Für kleinere und mittelständische Unternehmen ist es aufgrund ihrer Größe oder Spezialisierung häufig schwierig, die Ausbildung von Fachkräften eigenständig abzudecken. Für diese Betriebe gibt es eine Möglichkeit: die Ausbildung im Verbund.

Mit unserem Förderprogramm „Verbundausbildung“ ermöglichen wir sächsischen Unternehmen mit bis zu 500 Beschäftigten, Ausbildungsinhalte nach Berufsbildungsgesetz über kooperierende Betriebe oder Bildungseinrichtungen zu vermitteln und somit das gesamte Spektrum der Berufsausbildung abzudecken. Damit gelingt die Sicherung des eigenen Nachwuchses im Unternehmen.

Sichern Sie Ihre Ausbildungsfähigkeit und informieren Sie sich hier zu unserem Förderangebot.

Achtung:

Für das neue Ausbildungsjahr 2017/2018 werden sich die Förderkonditionen ändern. Der geänderte Förderbaustein wird gemeinsam mit den geänderten Antragsformularen Anfang Juli auf der Internetseite veröffentlicht.

Die Anträge sind grundsätzlich je Ausbildungsjahr zusammengefasst für alle in diesem Ausbildungsjahr geplanten Verbundlehrgänge zu stellen und bis spätestens 31.01.2018 über die nach BBiG/HWO zuständige Stelle (Kammer/LfULG) bei der SAB einzureichen. Die beantragte Verbundausbildung darf noch nicht abgeschlossen sein.

Letzte Änderung: 19.06.2017