Eingliederungshilfe

(Ausschließlich Bearbeitung laufender Maßnahmen – keine Neuantragstellung.)

Allgemeine Informationen

Eine Neuantragstellung ist ab sofort über das Folgeprogramm „Investitionen Teilhabe “ möglich.

Menschen mit Behinderungen und ihre Angehörigen benötigen sehr differenzierte begleitende und unterstützende Hilfen sowie eine entsprechende Förderung und Betreuung, damit sie gleichberechtigt am Leben der Gesellschaft teilnehmen können und behinderungsbedingte Benachteiligungen beseitigt werden. Der Freistaat Sachsen fördert den Bau, die Sanierung und Modernisierung sowie den Erhalt der für diese Aufgaben notwendigen Einrichtungen und die barrierefreie Gestaltung bestehender öffentlich zugänglicher Gebäude und baulicher Anlagen. Die staatliche Förderung erfolgt unter dem Aspekt der vorrangigen Nutzung vorhandener Versorgungsstrukturen sowie der sinnvollen und flexiblen Verknüpfung einzelner Betreuungsbausteine (Netzwerke).

Gefördert werden Investitionen, insbesondere:

  1. Einrichtungen für behinderte Kinder und Jugendliche,
  2. Wohnstätten mit interner und mit externer Tagesstruktur einschließlich Außenwohngruppen,
  3. Werkstätten für behinderte Menschen,
  4. Förder- und Betreuungsbereiche,
  5. sonstige Einrichtungen zur Förderung der Teilhabe und Integration,
  6. Kleinmaßnahmen mit zuwendungsfähigen Ausgaben von bis zu 100.000 EUR,
    insbesondere
    • Erstausstattung für zusätzlich zu schaffende Plätze in Werkstätten für behinderte Menschen, Förder- und Betreuungsbereichen oder Außenwohngruppen
    • sonstige Maßnahmen an Einrichtungen nach den Nummern 1 bis 5
  7. Maßnahmen des barrierefreien Bauens bei bestehenden öffentlich zugänglichen Gebäuden und Einrichtungen.

Folgende Kosten nach DIN 276 sind förderfähig:

  • Bau (Kostengruppen 300-500/700)
  • Ausstattungen (Kostengruppe 600)

Die Zuwendungen werden als Festbetragsfinanzierung im Rahmen von Projektförderungen in Form von Zuschüssen gewährt. Die Höhe der Förderung beträgt bis zu 80 Prozent, bei überregionalen Einrichtungen bis zu 90 Prozent, der zuwendungsfähigen Ausgaben. Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht.

Im Jahr 2014 fördert der Freistaat Sachsen auf Grundlage der Bekanntmachung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz zum Investitionsprogramm Barrierefreies Bauen 2014 „Lieblingsplätze für alle" die Verbesserung der Teilhabe von Menschen mit Behinderungen durch die Beseitigung bestehender Barrieren öffentlich zugänglicher Gebäude und Einrichtungen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Ermöglichen Sie mit unserer Unterstützung Menschen mit Behinderungen ein gleichberechtigtes Leben

Menschen mit Behinderungen und ihre Angehörigen benötigen sehr differenzierte begleitende und unterstützende Hilfen sowie eine entsprechende Förderung und Betreuung, damit sie gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können.

Mit dem Programm „Eingliederungshilfe“ unterstützen wir Sie beim Bau, der Sanierung, dem Erhalt, der Ausstattung und der Modernisierung von Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen und die barrierefreie Gestaltung von bestehenden öffentlich zugänglichen Gebäuden und Einrichtungen. Durch Zuschüsse werden beispielsweise Einrichtungen für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen, Werkstätten oder Wohnstätten für Menschen mit Behinderungen gefördert.

Prüfen Sie jetzt, ob Sie durch die Förderung Menschen mit Behinderungen dabei unterstützen können, ein gleichberechtigtes Leben zu führen und informieren Sie sich hier zu dem vielfältigen Förderangebot.

Letzte Änderung: 24.05.2017