Programm zur Rettung und Umstrukturierung von land- und forstwirtschaftlichen Unternehmen in Schwierigkeiten (Förderrichtlinie Rettungsbeihilfen - RL RH/2017)

Kontakt

Antrag erstellen

Überblick

Wenn land- und forstwirtschaftliche Unternehmen in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten, kann dies unterschiedliche Hintergründe haben.

Damit Arbeitsplätze und Know-how in Sachsen erhalten bleiben, unterstützen wir mit dem Programm kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in wirtschaftlichen Schwierigkeiten. Dies kann eine vorübergehende Liquiditätsstützung bis zur Erstellung eines Umstrukturierungskonzepts oder die Maßnahmenfinanzierung zur leistungswirtschaftlichen und finanziellen Umstrukturierung sein.

Bewältigen Sie Ihre wirtschaftlichen Schwierigkeiten mit unserer Unterstützung und informieren Sie sich hier zu unserem Förderangebot.

Wer wird gefördert

Zuwendungsempfänger sind Kleinstunternehmen, kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit Niederlassung oder Betriebsstätte im Freistaat Sachsen, unbeschadet der gewählten Rechtsform deren Geschäftstätigkeit die Primärproduktion landwirtschaftlicher Erzeugnisse gemäß Anhang I des Vertrages über die Arbeitsweise der Europäischen Union umfasst.

Über die Richtlinie Rettungsbeihilfen (RH/2017) werden auch KMU, die nicht in Schwierigkeiten sind, die aber aufgrund außergewöhnlicher und unvorhersehbarer Umstände mit einem akuten Liquiditätsbedarf konfrontiert sind, unterstützt werden können. In diesen Fällen können den betroffenen Landwirten öffentliche Darlehen oder Landesbürgschaften als Rettungsbeihilfen bzw. als vorübergehende Umstrukturierungsbeihilfen gewährt werden.

Nicht antragsberechtigt sind bzw. nicht förderfähig sind:

Existenzgründer und Unternehmen in der Gründungsphase (in der Regel mindestens drei Jahre nach Gründung)
Unternehmen die bereits entsprechende Beihilfen erhalten haben
Unternehmend der gewerblichen Wirtschaft, Selbständige und Unternehmen der freien Berufe
Unternehmen im Stahlsektor und der Kohleindustrie, sowie mit anderen sektoralen Beschränkungen

Was wird gefördert

Die vorübergehende Stützung der Liquidität bis zur Erstellung eines Umstrukturierungskonzeptes oder die Finanzierung von Maßnahmen zur leistungswirtschaftlichen und finanziellen Unternehmensumstrukturierung.

Konditionen

Ablauf / Verfahren

Zuständige Stelle

Antrags- und Bewilligungsstelle ist die Sächsische Aufbaubank - Förderbank - (SAB). Der Antrag ist unter Verwendung der entsprechenden Antragsformulare schriftlich bei der SAB einzureichen.

Verfahrensablauf

Als erster Schritt wird ein Beratungsgespräch in der SAB empfohlen. Danach ist der Antrag schriftlich bei der SAB einzureichen.

Frist / Dauer

Sie müssen den Antrag vor Beginn des zu finanzierenden Vorhabens stellen.

Rechtsgrundlagen / Infoblätter

Kontakt

Kontakt
Schurzig, Robert

0351 4910 - 3930
0351 4910 - 3905

E-Mail