Wohneigentum ländlicher Raum

Kontakt

Antrag stellen

Überblick

Sie haben Fragen zu diesem Programm im Zusammenhang mit der Coronakrise?

Auf der Seite Fragen und Antworten zur Coronakrise haben wir für Sie die Antworten zu den am häufigsten gestellten Fragen zusammengetragen.

Informieren Sie sich über unsere aktuellen Zinskonditionen zur Immobilienfinanzierung .

Erhalten Sie direkt ein unverbindliches Finanzierungsangebot zur Kalkulation Ihrer Immobilienfinanzierung .

Flyer Wohneigentum ländlicher Raum (PDF, 868 kB)

Wir unterstützen Sie bei der Finanzierung rund um Ihre Immobilie im ländlichen Raum

Informieren Sie sich zu unserem Finanzierungsangebot zur Förderung des Wohneigentums ländlicher Raum und nutzen Sie gern unsere Beratungsangebote.

Mit dem Landesprogramm „Förderung Wohneigentum ländlicher Raum“ unterstützen wir Sie beim Erwerb oder dem Bau von selbstgenutzten Wohneigentum, damit Sie sich den Wunsch nach den eigenen vier Wänden im ländlichen Raum verwirklichen können.

Besitzen Sie bereits eine Immobilie im ländlichen Raum und wollen diese modernisieren, instand setzen, umbauen oder erweitern, können Sie auch von dieser Förderung profitieren.

Mit einem Sollzinssatz von 0,75 Prozent p. a. sowie einer Zinsfestschreibung von bis zu 25 Jahren bietet dieses Programm besonders attraktive Konditionen.

Die Gewährung eines öffentlichen Darlehens zur Schaffung von selbstgenutztem Wohneigentum im ländlichen Raum durch Neubau, Erwerb oder Umbau von bestehendem selbstgenutztem Wohnraum setzt die Einbindung eines KfW-Wohnraumförderdarlehens in Höhe von 50.000 EUR voraus. Die Darlehen sind zusätzlich mit weiteren Bausteinen, zum Beispiel mit dem SAB Baukindergeld Vorfinanzierungsdarlehen oder einem SAB Förderergänzungsdarlehen kombinierbar.

Alle Darlehen werden von der SAB vergeben.

Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht.

Die Zuwendung stammt aus Steuermitteln. Diese Steuermittel werden auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes zur Verfügung gestellt.

Wer wird gefördert

Der Erwerber oder Bauherr des selbstgenutzten Wohneigentums sowie der Eigentümer einer selbstgenutzten Bestandsimmobilie.

Was wird gefördert

Das Vorhaben muss im ländlichen Raum liegen. Der ländliche Raum im Sinne der Richtlinie Wohneigentum ländlicher Raum ist das Gebiet des Freistaates Sachsen mit Ausnahme der Gebiete der kreisfreien Städte Chemnitz, Dresden und Leipzig.

Gefördert werden folgende Vorhaben im ländlichen Raum:

  • die Errichtung von Wohnraum (Neubau),
  • der Erwerb von bestehendem Wohnraum - sofern Sanierungsmaßnahmen erforderlich sind, können diese ebenfalls gefördert werden,
  • der Umbau von Nichtwohnraum in Wohnraum,

Diese Vorhaben werden mit einem zinsgünstigen Förderdarlehen von max. 80.000 EUR unterstützt.

Gefördert wird auch

  • die angemessene und zeitgemäße Sanierung von selbstgenutztem Wohneigentum.
  • die Erweiterung von bestehendem, selbstgenutztem Wohneigentum.

Diese Maßnahmen werden mit einem zinsgünstigen Förderdarlehen von min. 8.000 EUR und max. 40.000 EUR unterstützt.

Voraussetzungen

Eine Förderung kann nur gewährt werden, wenn:

  • die Summe des Gesamtbetrags der jährlichen positiven Einkünfte des Haushalts des Antragstellers
  • bei Alleinstehenden 60.000 EUR
  • bei Ehegatten und Lebenspartnerschaften 100.000 EUR nicht übersteigt. Der Betrag erhöht sich für jedes Kind um 10.000 EUR für das der Antragsteller Kindergeld erhält.
  • Die Förderung setzt grundsätzlich einen Eigenanteil von 20 Prozent der Gesamtkosten voraus.
  • Bei der Schaffung von selbstgenutztem Wohneigentum durch Neubau, Erwerb oder Umbau setzt eine Förderung die Inanspruchnahme eines KfW-Wohnraumförderdarlehens in Höhe von 50.000 EUR als Bestandteil der Gesamtfinanzierung voraus.
  • Die Gesamtbelastung aus der Finanzierung und den sonstigen Aufwendungen muss auf Dauer tragbar sein.
  • Dem Vorhaben dürfen öffentlich-rechtliche Vorschriften nicht entgegenstehen.

Das Vorhaben muss im ländlichen Raum liegen. Der ländliche Raum im Sinne der Richtlinie Wohneigentum ländlicher Raum ist das Gebiet des Freistaates Sachsen mit Ausnahme der Gebiete der kreisfreien Städte Chemnitz, Dresden und Leipzig.

Antragsteller, welche bereits mit einem Wohnraumförderprogramm seit 2007 des Freistaates Sachsen gefördert wurden oder Darlehen nach der Richtlinie Familienwohnen beantragen sind von der Förderung für die Maßnahmen Neubau / Erwerb sowie Um- / Erweiterungsbau ausgeschlossen.

Die Förderung für Neubau / Erwerb sowie Umbau nach der Richtlinie Wohneigentum ländlicher Raum kann nicht mit einer zusätzlichen Förderung von Sanierungs- bzw. Erweiterungsmaßnahmen nach dieser Richtlinie kombiniert werden.

Der Zuwendungsempfänger soll das geförderte Wohneigentum 25 Jahre selbst nutzen.

Konditionen

Ablauf / Verfahren

Zuständige Stelle

Antrags- und Bewilligungsstelle ist die Sächsische Aufbaubank - Förderbank - (SAB).

Verfahrensablauf

Nutzen Sie im ersten Schritt die Beratungsangebote der SAB in Chemnitz, Dresden, Leipzig oder Görlitz.

Der Antrag ist elektronisch unter Antragstellung - Baufinanzierung oder unter Verwendung der entsprechenden Antragsvordrucke schriftlich bei der SAB einzureichen.

Hinweise zur elektronischen Antragstellung:

Schritt 1: Gehen Sie zur Antragstellung - Baufinanzierung .

Schritt 2: Sie füllen den Antrag online aus. Eine Registrierung oder Anmeldung ist dafür nicht erforderlich. Nach dem vollständigen Ausfüllen und Abschließen des elektronischen Antrags schicken wir Ihnen eine E-Mail, die Ihren Antrag und alle Ihre gemachten Angaben zusammenfasst.

Schritt 3: Den Antrag, den wir Ihnen per E-Mail zugeschickt haben, müssen Sie nur noch ausdrucken, unterschreiben und per Post mit den weiteren im Antrag benannten Unterlagen (siehe unter „Anlagen - Unterlagen bzw. Nachweise“) an die SAB versenden.

Frist / Dauer

Der Finanzierungsantrag ist vor Beginn des Vorhabens bei der SAB zu stellen.

Vorhaben mit geplanten Ausgaben von weniger als 100.000 EUR können nach Antragstellung (Datum Posteingang SAB) begonnen werden. Vorhaben mit geplanten Ausgaben ab 100.000 EUR dürfen erst nach Zusage durch die SAB begonnen werden.

Ein Vorhaben gilt als begonnen, wenn der Abschluss eines der Ausführung zuzurechnenden Lieferungs- und Leistungsvertrages erfolgt ist. Ein Kaufvertrag/Bauvertrag darf daher noch nicht oder nur mit einem entsprechenden Rücktrittsrecht unterzeichnet worden sein. Planungsleistungen gelten nicht als Baubeginn.

Rechtsgrundlagen / Infoblätter

Wohneigentum ländlicher Raum_Merkblatt Sächsisches Förderdarlehen
68901

Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums des Innern zur Förderung des Wohneigentums im ländlichen Raum (RL Wohneigentum ländlicher Raum)

GWG und Abgabenordnung_Infoblatt
65222

Feststellung des wirtschaftlich Berechtigten
65222-1

Kosten

Neben den Kreditzinsen entstehen regelmäßig Kosten für die Bestellung von Sicherheiten (Grundpfandrechte) und für die Versicherung des Wohngebäudes. Darüber hinaus können im Einzelfall weitere Kosten entstehen, die vertraglich geregelt werden.

Formulare / Downloads

Antragstellung

Produktfinder - Baufinanzierung

Antragstellung - Baufinanzierung

Wohnungsbau_Antrag Selbstgenutztes Wohneigentum
69009

Datenschutzhinweise für Kunden / Interessenten (DSGVO)
64005

SCHUFA_Informationsblatt
0095

Nachweis der Identität

Es besteht nach Geldwäschegesetz eine Identifizierungspflicht. Sie haben folgende Möglichkeiten, sich gegenüber der SAB zu identifizieren:

Bei Neubau/Erwerb zusätzlich:

Kostenaufstellung
62215

Mittelabruf

Auszahlungsantrag_Darlehen
60108

Wohnungsbau_ Bautenstandsbestätigung (Sachbericht)
61250

Verwendungsnachweis

Wohnungsbau_Finanzierungsnachweis (Verwendungsnachweis)
61248

Darlehen_Verwendungsnachweis _Rechnungsaufstellung
61249x

Kostenaufstellung
62215

Aktuelle Meldungen

Kontakt

Kontakt
Servicecenter

Mo - Do: 8:00 - 18:00 Uhr, Fr: 8:00 - 15:00 Uhr

0351 4910-4920
0351 4910-21015

E-Mail