JobPerspektive Sachsen (J. 1.2) 3. Jahr Umschulung zum staatlich anerkannten Erzieher

Finanziert aus Mitteln der Europäischen Union und des Freistaates Sachsen.

Bild

Kontakt

Antrag erstellen

Überblick

Sichern Sie die Umschulung von Arbeitslosen zum Erzieher

Der Beruf des Erziehers bietet eine sichere Zukunftsperspektive – allein wegen dem steigenden Bedarf an pädagogischen Fachkräften in Sachsen. Gezielte Umschulungen erleichtern den Anfang und helfen dabei, gut in den neuen Beruf zu starten.

Mit unserem Förderprogramm „3. Jahr Umschulung zum staatlich anerkannten Erzieher“ im Rahmen der „JobPerspektive Sachsen“ unterstützen wir die Umschulung von Arbeitslosen zum staatlich anerkannten Erzieher. Diese erhalten im 3. Jahr der Umschulung Zuschüsse für die Sicherung des Lebensunterhaltes sowie Beiträge zur freiwilligen Kranken- und Pflegeversicherung.

Unterstützen Sie Arbeitslose bei der Rückkehr ins Arbeitsleben und informieren Sie sich hier zu unserem Förderangebot.

Gefördert werden die Qualifizierung sowie die Sicherung des Lebensunterhaltes und freiwillige Kranken- und Pflegeversicherung während des letzten Drittels der nach dem SGB III geförderten Umschulung zum staatlich anerkannte Erzieher.

Wer wird gefördert

Träger (diese können natürliche Personen mit Unternehmereigenschaft oder juristische Personen oder Personenvereinigungen sein)

Was wird gefördert

Das 3. Jahr einer Umschulung zum staatlich anerkannten Erzieher

Voraussetzungen

Konkrete Informationen und Anforderungen zum Antragsverfahren, den Fördervoraussetzungen und weitere Konditionen entnehmen Sie bitte der Bekanntmachung des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr vom 02.12.2014 (PDF, 3 MB) und dem Förderbaustein (PDF, 373 kB) .

QAB-Verfahrensvorschrift 5: Prüfungsdurchfaller (PDF, 152 kB)

Hinweise

Weitere Informationen und Dokumente zum ESF (z.B. die Regeln zu den förderfähigen Ausgaben bzw. Kosten bei der ESF-Projektförderung) finden Sie unter

Service - Informationen zu ESF/EFRE.

Ablauf / Verfahren

Zuständige Stelle

Antrags- und Bewilligungsstelle ist die Sächsische Aufbaubank - Förderbank - (SAB).

Verfahrensablauf

Die Förderung erfolgt entsprechend der Bekanntmachung des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, die auf dieser Internetseite veröffentlicht ist.

Für die Antragstellung ist ein zweistufiges Verfahren vorgesehen. Die grundsätzliche Förderwürdigkeit wird anhand eines aussagekräftigen Projektvorschlages vorgeprüft (VD 60716).

Die genauen inhaltlichen Anforderungen und Termine entnehmen Sie bitte

Frist / Dauer

Der Antrag/Vorschlag ist vor Beginn des Vorhabens zu stellen. Mit dem Vorhaben kann ab Posteingang bei der SAB (Posteingangsstempel) begonnen werden. Es wird jedoch ausdrücklich darauf hingewiesen, dass das Vorhaben damit auf eigenes Risiko begonnen wird. Das bedeutet, der Antragsteller trägt das Risiko, die Zuwendung nicht, nicht in der beantragten Höhe oder nicht zu dem beantragten Zeitpunkt zu erhalten.

Rechtsgrundlagen / Infoblätter

Kosten

Die Antragstellung ist für Sie kostenlos.

Formulare / Downloads

Laden Sie sich die benötigen Antragsunterlagen für Ihr Förderprogramm hier herunter. Alternativ können Sie die Formulare direkt online ausfüllen: Über die Speicherfunktion können Sie Ihren Antrag jederzeit zwischenspeichern und zu einem späteren Zeitpunkt weiterbearbeiten.

Zur Einreichung des aussagekräftigen Projektvorschlages verwenden Sie bitte den
ESF_Projektvorschlag
60716.

Antragstellung

Den im Rahmen der elektronischen Antragstellung auf dem Portal verbindlich gestellten Antrag reichen Sie bitte auch in Papierform mit den weiteren erforderlichen Unterlagen vollständig und rechtsverbindlich unterschrieben bei der SAB ein. Sie erhalten nach Prüfung einen Bescheid.

Abruf/Verwendungsnachweis/Teilnehmerdatenerfassung

Alle notwendigen Unterlagen zum Abruf der Mittel und zur Abrechnung im Verwendungsnachweis sind in der Antragssoftware PRANO integriert. Die Teilnehmerdatenerfassung erfolgt über das ESF-Internetportal unter Punkt "Indikatoren".

Kontakt

Kontakt
Servicecenter

Mo - Do: 8 - 18 Uhr, Fr: 8 - 15 Uhr

0351 4910 - 4930
0351 4910 - 21015

E-Mail