Praxisberater

Finanziert aus Mitteln der Europäischen Union und des Freistaates Sachsen.
Bild

Kontakt

Antrag stellen

Überblick

Sie haben Fragen zu diesem Programm im Zusammenhang mit der Coronakrise?

Auf der Seite Fragen und Antworten zur Coronakrise haben wir für Sie die Antworten zu den am häufigsten gestellten Fragen zusammengetragen.

Aufgrund der Einschränkungen im Schulbetrieb im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie ist eine Verlängerung (maximal bis 31. Oktober 2020) von Maßnahmen der vertieften Berufsorientierung sowie Praxisberatern möglich, um ausgefallene Projektbestandteile zu Beginn des neuen Schuljahrs 2020/2021 nachzuholen. Ein entsprechender Änderungsantrag zur Verlängerung von im Sommer 2020 auslaufenden Vorhaben ist bis spätestens 15. Juli 2020 bei der SAB zu stellen.

Mit dem Änderungsantrag ist - mittels beigefügter Tabelle (XLSX, 12 kB) - konkret zu benennen, für welche Schulen und welche inhaltlich nachzuholenden Projektbestandteile (Module) die Verlängerung erfolgen soll und ob und in welcher Höhe dabei Mehrkosten erwartet und beantragt werden.

Der Änderungsantrag soll zudem eine Erklärung enthalten, dass

  • die Nachholung der Module durch die Projektträger mit den betroffenen Schulen abgestimmt wurde und die Schulen diese Aktivitäten tatsächlich durchführen möchten,
  • dadurch keine anderen geplanten BO-Aktivitäten gefährdet werden,
  • eine individuelle Abstimmung des Projektträgers bzw. Praxisberaters und der für die Schule verantwortlichen Beratungsfachkraft der Agentur für Arbeit dazu erfolgt ist.

Sofern Mehrausgaben beantragt werden, ist der Änderungsantrag mittels der PRANO-Software zu erstellen.

Publikation Praxisberater des Freistaates Sachsen

Mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds werden Vorhaben gefördert, die die Oberschulen bei der Optimierung der Berufsorientierung unterstützen und die individuelle Förderung der einzelnen Schüler und Schülerinnen zielgerichteter ausgestalten.

Infolge sollen die persönlichen Voraussetzungen jedes Schülers und jeder Schülerin stärker berücksichtigt werden und schulische Maßnahmen der Berufsorientierung besser aufeinander abgestimmt und systematisiert werden, um die Berufswahlkompetenz der Schüler und Schülerinnen zu erhöhen. Hierfür sollen Praxisberater eingesetzt werden.

Wer wird gefördert

Juristische Personen des öffentlichen Rechts

Juristische Personen des Privatrechts

Rechtsfähige Personengesellschaften

Was wird gefördert

1.1 Vorhaben Praxisberater an sächsische Oberschulen

1.2 Vorhaben zur Begleitung der Praxisberater (Servicestelle)

Voraussetzungen

Konkrete Informationen und Anforderungen zum Antragsverfahren, den Fördervoraussetzungen und weitere Konditionen entnehmen Sie bitte den Förderbausteinen und den Bekanntmachungen:

1.1 Vorhaben Praxisberater an sächsischen Oberschulen

neue Vorhaben (Projektlaufzeit Schuljahre 2019/20 bis 2020/2021)

laufende Projekte (Projektlaufzeit Schuljahre 2018/19 bis 2020/21)

1.2 Vorhaben zur Begleitung der Praxisberater (Servicestelle)

Hinweise

Weitere Informationen und Dokumente zum ESF (z.B. die Regeln zu den förderfähigen Ausgaben bzw. Kosten bei der ESF-Projektförderung) finden Sie unter

Service - Informationen zu ESF/EFRE.

Ablauf/Verfahren

Zuständige Stelle

Antrags- und Bewilligungsstelle ist die Sächsische Aufbaubank - Förderbank - (SAB). Der Antrag ist unter Verwendung der entsprechenden Antragsformulare schriftlich bei der SAB einzureichen.

Verfahrensablauf

Das Sächsische Staatsministerium für Kultus kann Stichtage für die Antragstellung festlegen. Die Veröffentlichung von Stichtagen erfolgt auf dieser Internetseite.

Vor Beantragung der Förderung für die Vorhaben Praxisberater empfehlen wir eine Beratung bei der SAB.

Darüber hinaus kann das Sächsische Staatsministerium für Kultus für Vorhaben gemäß Nr. 1.2 vor dem Antragsverfahren Teilnahmewettbewerbe durchführen.

Frist/Dauer

Der Antrag ist vor Beginn des Vorhabens zu stellen. Mit dem Vorhaben kann ab Posteingang bei der SAB (Posteingangsstempel) begonnen werden. Es wird jedoch ausdrücklich darauf hingewiesen, dass das Vorhaben damit auf eigenes Risiko begonnen wird. Das bedeutet, der Antragsteller trägt das Risiko, die Zuwendung nicht, nicht in der beantragten Höhe oder nicht zu dem beantragten Zeitpunkt zu erhalten.

Rechtsgrundlagen/Infoblätter

Kosten

Die Antragstellung ist kostenfrei.

Formulare/Downloads

Erforderliche Unterlagen

Laden Sie sich die benötigen Antragsunterlagen für Ihr Förderprogramm hier herunter. Alternativ können Sie die Formulare direkt online ausfüllen: Über die Speicherfunktion können Sie Ihren Antrag jederzeit zwischenspeichern und zu einem späteren Zeitpunkt weiterbearbeiten.

Antragstellung

Die Antragstellung erfolgt auf elektronischem Weg. Dazu steht eine Software auf dem Portal zur Antragstellung bereit. Dafür benötigen Sie ein Login.

Den im Rahmen der elektronischen Antragstellung auf dem Portal verbindlich gestellten Antrag reichen Sie bitte auch in Papierform mit den weiteren erforderlichen Unterlagen vollständig und rechtsverbindlich unterschrieben bei der SAB ein. Sie erhalten nach Prüfung einen Bescheid.

Abruf / Verwendungsnachweis / Teilnehmerdatenerfassung

Alle notwendigen Unterlagen zum Abruf der Mittel und zur Abrechnung im Verwendungsnachweis sind in der Antragssoftware PRANO integriert. Die Teilnehmerdatenerfassung erfolgt über das ESF-Internetportal unter Punkt "Indikatoren".

FAQ

Kontakt

Kontakt
Servicecenter

Mo - Do: 8:00 - 18:00 Uhr, Fr: 8:00 - 15:00 Uhr

0351 4910-4930
0351 4910-21015

E-Mail