Cookies erleichtern die Bereitstellung unseres Webangebotes. Mit der Nutzung unseres Webangebotes erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen

SAB-Informationen zur Coronakrise

REACT-Forschungsgruppen

Finanziert aus Mitteln der Europäischen Union und des Freistaates Sachsen.
Bild

Kontakt

Antrag stellen

Überblick

Wie Sie junge Nachwuchsforscher nachhaltig fördern

Zur Bewältigung der durch die COVID-19-Pandemie hervorgerufenen wirtschaftlichen und sozialen Krise stellt die EU den Mitgliedstaaten im Rahmen der Initiative REACT-EU („Recovery Assistance for Cohesion and the Territories of Europe“) zusätzliche Mittel zur Verfügung.

Die REACT-EU-Mittel sind für Maßnahmen zur Unterstützung des Erhalts von Arbeitsplätzen, Schaffung von hochwertiger Beschäftigung und das Vorantreiben der europäischen Säule sozialer Rechte sowie zur Vorbereitung einer grünen, digitalen und stabilen Erholung der Wirtschaft einzusetzen.

Im akademischen Bereich ist die COVID-19-Pandemie insbesondere für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler, deren Arbeitsverhältnisse in der Regel aufgrund des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes befristet sind, mit hoher beruflicher Unsicherheit verbunden. Seit Beginn der Pandemie ist der Forschungsbetrieb an den sächsischen Hochschulen erheblich eingeschränkt.

REACT-Forschergruppen sind Vorhaben, die akademische Nachwuchskräfte im Rahmen der gemeinsamen Forschungsarbeit zum Wissens- und Technologietransfer und zur Netzwerkbildung zwischen Sächsischen Hochschulen und Unternehmen befähigen.

Dabei sollen die individuellen Bildungspotenziale zur Steigerung der Innovationskraft im Freistaat Sachsen ausgeschöpft werden sowie die Einstiegschancen von akademischen Fachkräften in die sächsische Wissenschaft und Wirtschaft verbessert werden.

Die Förderung von Vorhaben der Hochschulen im Rahmen des Vorhabenbereichs „REACT - Higher EdUcation - Nachwuchsforschung stärken“ soll von der COVID-19-Situation betroffenen Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern ein zusätzliches adäquates Angebot unterbreiten, um ihre wissenschaftliche Karriere nachhaltig zu unterstützen, ihre Potentiale vollständig auszuschöpfen und dies wenn möglich vor dem Hintergrund aktueller gesellschaftlicher Herausforderungen wie Nachhaltigkeit und Digitalisierung umzusetzen.

Stichtag für die Einreichung von Projektskizzen ist der 10. September 2021.

Weitere Informationen finden Sie im ESF-Hochschul-Newsletter Nr. 01 - 2021. (PDF, 394 kB)

Die Ausschreibung erfolgt unter Vorbehalt der Zustimmung zur Änderung der ESF-Richtlinie "Hochschule und Forschung 2014 - 2020".

Wer wird gefördert

Sächsische Hochschulen nach § 1 Abs. 1 SächsHSFG an denen Nachwuchsforschergruppen arbeiten werden.

Was wird gefördert

Gefördert werden REACT-Forschungsgruppen, welche von der COVID-19-Pandemie betroffene Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler durch gemeinsame Forschungsarbeit und Kompetenzerweiterung zur Steigerung des Wissens- und Technologietransfers und zur Netzwerkbildung zwischen sächsischen Hochschulen und der Wirtschaft befähigen.

Voraussetzungen

Näheres zum Antragsverfahren, den Fördervoraussetzungen und Konditionen entnehmen Sie bitte dem Förderbaustein - Informationsblatt zur Umsetzung der ESF-Ressortrichtlinien (PDF, 332 kB) .

Die Nachwuchswissenschaftler/Promovenden sind verpflichtet, sich in mindestens einem der nachfolgenden Qualifizierungsbereiche fortzubilden: Lehre, soziale Kompetenzen und Projektmanagement.

Nähere Informationen zu den Qualifizierungsleistungen finden Sie hier (PDF, 32 kB) .

Hinweise

Weitere Informationen und Dokumente zum ESF (z.B. die Regeln zu den förderfähigen Ausgaben bzw. Kosten bei der ESF-Projektförderung) finden Sie unter

Service - Informationen zu ESF/EFRE.

Ablauf/Verfahren

Zuständige Stelle

Antrags- und Bewilligungsstelle ist die Sächsische Aufbaubank - Förderbank - (SAB). Der Antrag ist unter Verwendung der entsprechenden Antragsformulare schriftlich bei der SAB einzureichen.

Verfahrensablauf

Vor Antragstellung ist ein Projektvorschlag bei der Bewilligungsstelle einzureichen. Stichtag für die Einreichung der Projektvorschläge zur nächsten Förderrunde ist der

10. September 2021.

Der Projektvorschlag sollte nicht mehr als 10-15 Seiten umfassen und ist ausschließlich in elektronischer Form an esf-dresden@sab.sachsen.de einzureichen.

Sofern ein Antragsteller den Förderbedarf für mehrere Nachwuchsforschergruppen zu einem Stichtag anzeigt, sind diese Projektvorschläge vor Einreichung bei der Bewilligungsstelle einer hochschuleigenen Bewertung zu unterziehen. Als Ergebnis dieser Bewertung ergibt sich eine hochschuleigene Rangfolge. Diese ist in Form einer hochschuleigenen Prioritätenliste ebenfalls bei der Bewilligungsstelle einzureichen.

Mit Einreichung des Projektvorschlages können Sie abweichend von der sonstigen Verwaltungspraxis gleichzeitig die Freischaltung einer Antragshülse für die Bearbeitung des Projektes in der Prano-Software beantragen (SAB-Vordruck 60800)

Die Freischaltung erfolgt vorbehaltlich der Erteilung der Förderpriorität.

Das SMWK ist Fachstelle.

Bei Förderwürdigkeit des Vorhabens werden die Antragsberechtigten durch die Bewilligungsstelle zur Einreichung des Antrages aufgefordert.

Die Antragstellung erfolgt auf elektronischem Weg. Dazu steht eine Software auf dem Portal zur Antragstellung bereit. Dafür benötigen Sie ein Login.

Den im Rahmen der Antragstellung auf dem Portal verbindlich gestellten Antrag reichen Sie bitte auch per E-Mail an esf-dresden@sab.sachsen.de mit den weiteren erforderlichen Unterlagen vollständig und rechtsverbindlich unterschrieben bei der SAB ein. Sie erhalten nach Prüfung einen Bescheid.

Vor Beantragung der Förderung kann eine Beratung bei der SAB in Anspruch genommen werden.

Frist/Dauer

Der Antrag ist vor Beginn des Vorhabens zu stellen. Mit dem Vorhaben kann auf eigenes Risiko begonnen werden, wenn der Posteingang des Antrages bei der SAB schriftlich bestätigt wurde. Bitte beachten Sie die Hinweise in der Posteingangsbestätigung.

Rechtsgrundlagen/Infoblätter

Kosten

Die Antragstellung ist kostenfrei.

Formulare/Downloads

Laden Sie sich die benötigen Antragsunterlagen für Ihr Förderprogramm hier herunter. Alternativ können Sie die Formulare direkt online ausfüllen: Über die Speicherfunktion können Sie Ihren Antrag jederzeit zwischenspeichern und zu einem späteren Zeitpunkt weiterbearbeiten.

Antragstellung

Abruf/ Verwendungsnachweis/Teilnehmerdatenerfassung

Kontakt

Kontakt
Servicecenter

Mo - Do: 8:00 - 18:00 Uhr, Fr: 8:00 - 15:00 Uhr

0351 4910-4930
0351 4910-21015

E-Mail